Abo
  • Services:

Tipphilfe

Textexpander 3.3 mit Applescript-Unterstützung

Die Tipphilfe Textexpander für Mac OS X ist in Version 3.3 erschienen und kann nun über Applescript gesteuert werden. Damit lässt sich das System stärker automatisieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Textexpander kann auf Eingabe eines Kürzels hin Text oder Bilder in beliebige Mac-Anwendungen einfügen. Dadurch sollen die Texteingaben bei immer wiederkehrenden Arbeitsschritten schneller und auch fehlerärmer werden. Mit der neuen Applescript-Unterstützung können programmgesteuert Kürzel erzeugt, verändert oder in Gruppen zusammengefasst werden. Zudem können scriptgesteuert Kürzellisten von Dateien oder Websites aus importiert werden.

  • Textexpander - Abkürzungsverzeichnis
  • Textexpander - Optionsdialog
  • Textexpander - Abkürzungsverzeichnis
  • Textexpander - Textbausteine
Textexpander - Abkürzungsverzeichnis
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  2. BWI GmbH, Strausberg, Wilhelmshaven

Detaillierte Informationen zu den neuen Applescript-Funktionen hat der Hersteller Smileonmymac in seinem Blog veröffentlicht.

Die Textexpander-Textbausteine können als Backup gespeichert werden - unter anderem auch auf dem Onlinespeicherdienst Dropbox. So lassen sie sich von mehreren Rechnern aus nutzen und von verschiedeneren Anwendern pflegen. In Version 3.3 können die Backup- und Wiederherstellungsfunktion sowie ein Logfile auch von der Anwendungs-Toolbar aus erreicht werden.

Der Textexpander erlaubt die Individualisierung der Textbausteine vor dem Einfügen mit Hilfe von Freitextfeldern. In diese Freitextfelder können in der neuen Version auch Tastatureingaben wie Enter, Tab und Esc eingegeben werden. Die Entwickler haben außerdem die automatische Großschreibung am Satzanfang, die Textexpander vornimmt, auf Sonderfälle angepasst. So wird zum Beispiel aus "i'm" die korrekte Schreibweise "I'm". Diese Korrekturfunktion kann auch abgeschaltet werden - beispielsweise beim Eingeben von Codezeilen wäre sie sehr unpraktisch.

Textexpander 3.3 vom Hersteller Smileonmymac kostet rund 35 US-Dollar. Die deutsche Fassung wird für rund 30 Euro angeboten. Die kostenlose Testversion läuft 30 Tage lang.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Icarus: Forscher beobachten Tiere via ISS
Icarus
Forscher beobachten Tiere via ISS

Dass Vögel wandern, ist seit langem bekannt. Wir haben auch eine Idee, wohin sie ziehen. Aber ganz genau wissen wir es nicht. Das wird sich ändern: Im Rahmen des Projekts Icarus wollen Forscher viele Tiere mit kleinen Sendern ausstatten und so ihre Wanderrouten verfolgen. Die Daten kommen über die ISS zur Erde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Tweether Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
  2. Tweether 10 GBit/s über einen Quadratkilometer verteilt
  3. Telekommunikation Mit dem Laser durch die Wolken

    •  /