Abo
  • Services:

Einbruch

Western Digital leidet unter schwacher Nachfrage

Western Digital kämpft wie Konkurrent Seagate wegen schwacher Nachfrage mit einem starken Gewinnrückgang. Der Hersteller lieferte 50 Millionen Festplatten aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Einbruch: Western Digital leidet unter schwacher Nachfrage

Western Digital hat in seinem dritten Quartal einen massiven Gewinneinbruch verzeichnet. Der Gewinn fiel auf 146 Millionen US-Dollar (62 Cent pro Aktie). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 400 Millionen US-Dollar (1,71 US-Dollar pro Aktie). Der Umsatz sank um 15 Prozent auf 2,25 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten einen höheren Gewinn von 66 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 2,26 Milliarden US-Dollar erwartet.

Stellenmarkt
  1. Galeria Kaufhof GmbH, Köln
  2. IT.Niedersachsen, Hannover

"Das März-Quartal war für die Festplattenhersteller von zwei wichtigen Entwicklungen geprägt: der verspäteten Verfügbarkeit von CPUs und den tragischen Ereignissen in Japan", sagte Western-Digital-Chef John Coyne. "Während die Nachfrage nach Festplatten im Quartal langsam startete, zog sie später an, als die Verfügbarkeit der CPUs besser wurde und die Befürchtungen über eine Komponentenverknappung durch die Geschehnisse in Japan größer wurden."

Western Digital lieferte 50 Millionen Festplatten aus. Konkurrent Seagate brachte 49 Millionen auf den Markt. Seagate legte gestern seinen Quartalsbericht vor und meldete einen Gewinn von 93 Millionen US-Dollar oder 21 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 2,7 Milliarden US-Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug der Gewinn 518 Millionen US-Dollar (1 US-Dollar pro Aktie) und der Umsatz drei Milliarden US-Dollar.

Im März 2011 hatte Western Digital für rund 4,3 Milliarden US-Dollar Hitachi Global Storage Technologies (HGST), das Festplattengeschäft von Hitachi, übernommen. Hitachi wurde zugleich mit rund zehn Prozent an Western Digital beteiligt.

Seagate kaufte gestern für 1,375 Milliarden US-Dollar die Festplattensparte von Samsung Electronics. Der südkoreanische Konzern erhielt 9,6 Prozent der Anteile an dem Festplattenhersteller.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. ab je 2,49€ kaufen

elgooG 21. Apr 2011

*LOL* Ist ja cool, dass du dein IPad & Netbook im Schulhof herumzeigst, aber es gibt...

12345678 21. Apr 2011

und wieso dürfen die enttäuscht sein wenn sich ihre Prophezeiungen als falsch heraus stellen?

Guttroll 21. Apr 2011

Das fragst du dich ernsthaft?


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /