Abo
  • Services:

Kindle Library Lending

E-Books ausleihen auf dem Kindle

Amazons E-Book-Reader Kindle wird kompatibel zu öffentlichen Bibliotheken in den USA: Über die Funktion Kindle Library Lending können Kindle-Besitzer künftig Bücher aus den Bibliotheken ausleihen und auf ihrem Gerät lesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kindle Library Lending: E-Books ausleihen auf dem Kindle

Amazon hat eine neue Funktion für das Kindle angekündigt: Über Kindle Library Lending können Besitzer des E-Book-Readers künftig Bücher aus 11.000 öffentlichen Bibliotheken in den USA ausleihen.

Zusammenarbeit mit Overdrive

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

Damit die E-Books auf dem Kindle, der auf ein proprietäres Format setzt, verfügbar werden, arbeitet Amazon mit Overdrive zusammen. Das US-Unternehmen vertreibt E-Books, Hörbücher und andere digitale Inhalte. Viele Bibliotheken und Bildungseinrichtungen in den USA nutzen das System von Overdrive, um E-Books zu verleihen.

Die Dienst wird auf allen Kindles, also auch auf älteren Geräten, zur Verfügung stehen. Er kann aber auch über die Kindle-App auf anderen mobilen Geräten oder Computern genutzt werden. Kindle Library Lending soll im Laufe des Jahres starten. Einen genauen Termin hat Amazon noch nicht genannt.

Unterstreichen und Notizen machen

Nutzer können nicht nur Bücher ausleihen, sie können darin auch Textstellen unterstreichen oder Notizen machen - was normalerweise bei ausgeliehenen Büchern nicht erlaubt ist. Andere Nutzer können die Anmerkungen nicht sehen. Leiht der Leser das E-Book später noch einmal aus oder kauft es, erscheinen sie wieder.

Dafür wurde die Whispersync-Funktion ergänzt. Darüber werden sonst alle Geräte eines Nutzers synchronisiert, so dass er ein E-Book auf dem E-Book-Reader, auf dem iPad und auf dem Smartphone lesen kann. Anmerkungen und Lesezeichen werden ebenso übernommen wie die Stelle, an der er aufgehört hat zu lesen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,99€
  2. 449€ + Versand
  3. 59,90€

Atrocity 21. Apr 2011

Wen hast du denn bestochen um an nen PRS-650 zu kommen? ;-)

theGimp 20. Apr 2011

__Die__ Dienst wird auf allen Kindles, also auch auf älteren Geräten, zur Verfügung stehen.


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /