Abo
  • Services:

Sony

Produktion der PSP Go eingestellt

Großer Erfolg war der PSP Go nicht vergönnt, jetzt hat Sony Computer Entertainment das Ende für das datenträgerlose Handheld bestätigt. Nur Restbestände will das Unternehmen noch verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony: Produktion der PSP Go eingestellt

Im deutschen Handel ist die PSP Go noch für rund 160 Euro zu haben, aber voraussichtlich nicht mehr lange: Sony Computer Entertainment hat im japanischen Magazin AV Watch Gerüchte bestätigt, denen zufolge das Handheld nicht mehr produziert wird. Man wolle sich auf die angekündigte NGP konzentrieren, so die Begründung. Restbestände der PSP Go sollen noch verkauft werden. Die Playstation Portable wird - zumindest vorerst - weiterhin hergestellt.

Die PSP Go kam im September 2009 auf den Markt. Sie unterstützt die gleichen Spiele wie die klassische Playstation Portable. Die Software gelangt aber nur als Download in das vergleichsweise kleine und leichte Gehäuse, nicht über die von der PSP verwendeten UMDs. Vom Start weg hatte das Gerät mit dem hohen Preis von anfangs rund 250 Euro zu kämpfen. Außerdem war es im Einzelhandel unbeliebt - schließlich ging das Geschäft mit den Spielen vollständig an dessen Regalen vorbei.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. 9,99€

ilse 20. Apr 2011

2 stunden laufzeit wirken im vergleich zum gameboy mit seinen 15 stunden schon nicht sehr...

ilse 20. Apr 2011

wer trägt schon hemden? in meine hosentaschen passt die psp locker. :)


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /