Abo
  • Services:

Mandriva Linux

Beta 2 für Version 2011 veröffentlicht

Für die zweite Beta von Mandriva setzen die Entwickler auf aktuelle Software. Zum Einsatz kommen der Linux-Kernel 2.6.38, GCC 4.6, Systemd 24 und als Oberfläche KDE 4.6.2.

Artikel veröffentlicht am ,
Mandriva Linux: Beta 2 für Version 2011 veröffentlicht

Die kommende Version der Linux-Distribution Mandriva 2011 ist in einer zweiten Beta veröffentlicht worden. In der Vorabversion haben die Entwickler hauptsächlich aktuelle Software integriert. So sind der Linux-Kernel 2.6.38.3, die GNU Compiler Collection 4.6 und Systemd 24 im System integriert. Wegen der aktuellen Version des Initialisierungsdaemons Systemd ist auch in Mandriva das /run-Verzeichnis zu finden.

  • Der Login-Screen der Live-Version von Mandriva 2011 Beta 2
  • Als Standarddesktop nutzt Mandriva 2011 die Oberfläche KDE.
  • Zum Darstellen von Fenstern nutzt Mandriva das Theme QtCurve.
  • Zum Einsatz kommt die aktuelle Veröffentlichung 4.6.2 des KDE-Projekts.
  • Das neue Startmenü mit dem "Welcome-Menü"
  • Die Anwendungsstarter im neuen Startmenü
  • Das Büropaket Libreoffice 3.3.0
  • Der Webbrowser Firefox 4.0
  • Das neue /run-Verzeichnis, das von Systemd angelegt wird.
  • Ein Schnellzugriff auf die Ordner des Homeverzeichnisses
  • Der Bootscreen von Mandriva 2011 Beta 2
  • Die Sprachauswahl der Installation
  • Die Lizenz für Mandriva 2011
  • Das Partitionierungstool legt automatisch eine Root- und eine Homepartition an.
  • Der Splashscreen des Installers
Der Bootscreen von Mandriva 2011 Beta 2
Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Als Standardoberfläche kommt KDE 4.6.2 zum Einsatz. Für die veröffentlichte Beta ist ein verändertes Startmenü integriert worden. Dieses bietet Zugriff auf Orte im Dateisystem und kürzlich geöffnete Dateien. Verknüpfungen zu den installierten Anwendungen haben einen Unterpunkt im Startmenü. Wie das Startmenü stammt auch die Kontrollleiste von dem russischen Entwicklerteam Rosa Labs. Das Team hat ebenfalls ein neues Artwork umgesetzt.

Für Büroanwendungen steht das Paket Libreoffice 3.3.0 bereit. Standardbrowser ist Firefox 4.0. Der Installer wurde in dem Theme QtCurve umgesetzt. Dabei sehen die Fenster der Installation bereits so aus wie die im installierten System.

Zum Testen der Vorabversion steht ein DVD-Abbild für 32-Bit- und 64-Bit-Plattformen zum Download bereit. Dieses kann sowohl als Live-System als auch zum Installieren genutzt werden. Ein Release Candidate soll Anfang Mai folgen. Die finale Version von Mandriva 2011 soll am 13. Juni 2011 erscheinen. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-68%) 8,99€
  3. 39,99€
  4. 59,99€

linux-macht... 21. Apr 2011

Ich bin eigentlich seit Jahren Debian Sid - Kanotix - Sidux - Aptosid User, hab aber für...


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /