Intel-Chef

"Notebooks verkaufen sich sehr gut"

Intel spürt keine Schwäche im PC-Geschäft durch den Konkurrenzdruck von Tablets. Der Prozessorhersteller hat die Analystenschätzungen bei Gewinn und Umsatz übertroffen und eine starke Prognose abgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel-Chef Paul Otellini
Intel-Chef Paul Otellini

Intel hat in seinem ersten Quartal 2011 einen um 29 Prozent höheren Gewinn von 3,2 Milliarden US-Dollar (56 Cent pro Aktie) erzielt. Der Umsatz legte um 25 Prozent auf 12,8 Milliarden US-Dollar zu. Die Analysten hatten nur 46 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 11,6 Milliarden US-Dollar erwartet.

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager / Financial Data Manager (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Teamleitung (m/w/d) Projektmanagement / Implementierung
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
Detailsuche

Die Aktie legte nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen zeitweise um sieben Prozent zu. Im vergangenen Jahr hatte das Wertpapier um 17 Prozent eingebüßt.

"Der Umsatz hat für Intel im ersten Quartal einen Allzeithöchststand erreicht, angetrieben von zweistelligen Zuwächsen in jedem wichtigen Produktsegment und quer durch alle geografischen Bereiche", sagte Konzernchef Paul Otellini. "Diese hervorragenden Ergebnisse, zusammen mit unserer Prognose für das zweite Quartal, ermöglichen uns, ein jährliches Umsatzwachstum von mehr als 20 Prozent anzustreben." Mit Investitionen in andere Unternehmen erwirtschaftete Intel einen Gewinn von 213 Millionen US-Dollar. Während des Quartals schloss Intel die Akquisition von Infineon Wireless Solutions und McAfee ab. Zusammen steuerten die Handysparte Infineons und der Antivirenhersteller 496 Millionen US-Dollar zum Umsatz bei.

Gartner und IDC hatten kürzlich prognostiziert, dass der PC-Markt Rückgänge verzeichnen werde, weil mehr Tablets von Apple verkauft würden. Intel legte mit seiner Sparte PC Group beim Umsatz dennoch um 17 Prozent zu. Die Data-Center-Group, Intels Sparte für Serverprozessoren, wuchs um 32 Prozent. "Notebooks verkaufen sich sehr gut", sagte Otellini. Es habe zwar Schwächen im Handel in Europa und den USA gegeben, erklärte er, aber diese seien durch die unerwartet starke Nachfrage von Unternehmens- und Endkunden in Wachstumsmärkten wie China und Brasilien wieder "mehr als ausgeglichen" worden.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Entsprechend stark fiel auch Intels Prognose für das zweite Quartal 2011 aus, das die Analysten pessimistisch gesehen hatten. Der Umsatz soll bei 12,3 Milliarden US-Dollar bis 13,3 Milliarden US-Dollar liegen. Die Analysten hatten nur 11,87 Milliarden US-Dollar erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesichtsbilder
Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
Ein Bericht von Matthias Monroy

Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. Coronapandemie: Baden-Württemberg und Hessen steigen aus Luca aus
    Coronapandemie
    Baden-Württemberg und Hessen steigen aus Luca aus

    Die Verträge mit den Betreibern der Luca-App laufen Ende März aus. Immer mehr Bundesländer wollen diese nicht verlängern.

  3. Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
    Raumfahrt
    SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

    Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /