Abo
  • Services:

Apple

Berichte über App-Abstürze mit iOS 4.3.2

Einzelne Nutzer berichten von Problemen mit iOS 4.3.2. Seit dem Update stürzen einige Anwendungen für iPhone und iPad einfach ab. Die Lösung für das Problem soll aber einfach sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Berichte über App-Abstürze mit iOS 4.3.2

Das neue iOS 4.3.2 beseitigt eigentlich Sicherheitslücken und Fehler, doch einige Anwender berichten von Problemen seit dem Update. Ihre Anwendungen lassen sich größtenteils nicht mehr erfolgreich starten und stürzen einfach ab. Nicht betroffen sind den Berichten zufolge Apples eigene Anwendungen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf (Home-Office)

Die Lösung für das Problem ist offenbar recht einfach. Es genügt, eine weitere Anwendung zu löschen, diese wieder herunterzuladen und zu installieren. Alternativ reicht es auch, eine neue, vorzugsweise kostenlose App zu installieren. Danach sollten nicht funktionierende Apps wieder einwandfrei starten.

Golem.de konnte die Probleme auf den uns zur Verfügung stehenden iOS-Geräten mit der Version 4.3.2 allerdings nicht nachvollziehen. Anwendungen von Drittherstellern funktionieren wie gehabt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. bei Alternate.de

IrgendeinNutzer 21. Apr 2011

Aha, ein Blog ;D

samy 20. Apr 2011

Das hättest du vielleicht wirklich im Eingangspost deutlicher machen sollen... So kommt...

DrKrieger 20. Apr 2011

sei nicht traurig. wie wärs denn mit einem schönen gläschen appfelschorle?

AndyGER 20. Apr 2011

Dass eine App beim Start "abschmiert" ist kein abschmieren im eigentlichen Sinne sondern...

paulmuaddib 20. Apr 2011

Oh, man. Man könnte anhand der Formulierung fast vermuten, daß es sich nur um einen...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

    •  /