Abo
  • Services:

Apple

Berichte über App-Abstürze mit iOS 4.3.2

Einzelne Nutzer berichten von Problemen mit iOS 4.3.2. Seit dem Update stürzen einige Anwendungen für iPhone und iPad einfach ab. Die Lösung für das Problem soll aber einfach sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Berichte über App-Abstürze mit iOS 4.3.2

Das neue iOS 4.3.2 beseitigt eigentlich Sicherheitslücken und Fehler, doch einige Anwender berichten von Problemen seit dem Update. Ihre Anwendungen lassen sich größtenteils nicht mehr erfolgreich starten und stürzen einfach ab. Nicht betroffen sind den Berichten zufolge Apples eigene Anwendungen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Die Lösung für das Problem ist offenbar recht einfach. Es genügt, eine weitere Anwendung zu löschen, diese wieder herunterzuladen und zu installieren. Alternativ reicht es auch, eine neue, vorzugsweise kostenlose App zu installieren. Danach sollten nicht funktionierende Apps wieder einwandfrei starten.

Golem.de konnte die Probleme auf den uns zur Verfügung stehenden iOS-Geräten mit der Version 4.3.2 allerdings nicht nachvollziehen. Anwendungen von Drittherstellern funktionieren wie gehabt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung C27H711Q für 309€, MSI Optix MPG27C für 359€ und PlayStation Plus...
  2. (u. a. Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements für 77,90€ und Corsair STRAFE RGB für 109...
  3. für je 17,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)

IrgendeinNutzer 21. Apr 2011

Aha, ein Blog ;D

samy 20. Apr 2011

Das hättest du vielleicht wirklich im Eingangspost deutlicher machen sollen... So kommt...

DrKrieger 20. Apr 2011

sei nicht traurig. wie wärs denn mit einem schönen gläschen appfelschorle?

AndyGER 20. Apr 2011

Dass eine App beim Start "abschmiert" ist kein abschmieren im eigentlichen Sinne sondern...

paulmuaddib 20. Apr 2011

Oh, man. Man könnte anhand der Formulierung fast vermuten, daß es sich nur um einen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /