Milliardendeal

Seagate kauft Festplattensparte von Samsung

Samsung steigt aus dem Festplattengeschäft aus. Der Konzernbereich geht an Seagate. Zugleich wird Samsung NAND- Flashspeicher für Seagate-SSDs liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Spinpoint F4EG (Bild: Samsung)
Samsung Spinpoint F4EG (Bild: Samsung)

Seagate kauft für 1,375 Milliarden US-Dollar die Festplattensparte von Samsung Electronics. Der Kaufpreis wird teilweise in Aktien beglichen. Der südkoreanische Konzern erhält 9,6 Prozent der Anteile an dem Festplattenhersteller. Die Aktien haben einen Wert von 687,5 Millionen US-Dollar. "Mit der Transaktion und den Verträgen baut Seagate seinen Kundenzugang in China und Südostasien stark aus", gaben Samsung und Seagate in einer gemeinsamen Erklärung bekannt.

Stellenmarkt
  1. Referent Technik / Technische IT (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt, Leipzig, Dortmund
  2. Senior PHP Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Schleswig-Holstein
Detailsuche

Zugleich wird Samsung für Seagate zu einem "wichtigen Zulieferer" von NAND-Flashspeicher für SSD (Solid State Drive). Umgekehrt werde Seagates "Bedeutung als Festplattenlieferant für Samsung" wachsen. Zu der Übernahme müssen die Kartellbehörden in den USA und in anderen Staaten noch die Zustimmung geben. Über die Übernahme war bereits gestern berichtet worden.

Samsung hatte mit seiner Festplattensparte Verluste erwirtschaftet. Durch den Verkauf würde das Unternehmen Geld für Investitionen in gewinnbringende Konzernbereiche erhalten, hieß es weiter. Samsung ist weltgrößter Hersteller von Speicherchips, Flachbildschirmen und LCD-Fernsehern und zweitgrößter Mobiltelefonproduzent. Laut Angaben von iSuppli deckte Western Digital im vierten Quartal 31 Prozent der weltweiten Festplatten-Auslieferungen ab, gefolgt von Seagate mit 30 Prozent, Hitachi mit 18 Prozent, Toshiba mit 11 Prozent und Samsung mit 10 Prozent. Seitdem kaufte Western Digital Hitachis Storage-Geschäft.

Außerdem gab Seagate heute die Ergebnisse des dritten Quartals des laufenden Fiskaljahres bekannt. Seagate erzielte einen Gewinn von 93 Millionen US-Dollar, oder 21 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 2,7 Milliarden US-Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug der Gewinn 518 Millionen US-Dollar (1 US-Dollar pro Aktie) und der Umsatz 3 Milliarden US-Dollar. Seagate lieferte 49 Millionen Festplatten aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

amp amp nico 20. Apr 2011

Tja, so ging es mir "damals" mit Seagate und IBM. Klack klack klack klack klack klack

amp amp nico 20. Apr 2011

[++] Samsung hatte zum Schluß die leisesten und kühlsten Platten. Jetzt hat man nur noch...

Stevie 19. Apr 2011

Restposten ist das Stichwort. Oh man. Möchte nicht theatralisch klingen, aber: "eine Ära...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /