Abo
  • Services:

Textadventure

Zork I mit dem elektronischen Stift spielen

"Greife den Troll mit dem Schwert an" - diesen Text kann der Besitzer des Spiels Zork I mit seinem elektronischen Stift Livescribe auf ein Stück Spezialpapier schreiben und kommt damit vielleicht im legendären Fantasy-Textadventure einen Schritt weiter. Das Spiel aus den 80er Jahren gibt es jetzt als Smartpen-App.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe des Entwicklers Charlie Cole hat Livescribe die Smartpen-App für das Kultadventure Zork I von Activision umgesetzt. Das Textadventure wird mit dem Stift gespielt, dessen eingebaute Texterkennung dazu verwendet wird, die geschriebenen Befehle des Benutzers in der Handlung umzusetzen. Das Spiel entspricht ganz dem Original Zork I. Mit den legendären Sätzen "West of House. You are standing in an open field west of a white house, with a boarded front door" beginnt das Abenteuer.

  • Zork I auf dem Livescribe-Stift
  • Zork I auf dem Livescribe-Stift
Zork I auf dem Livescribe-Stift
Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. IT-Designers GmbH, Esslingen

Die Befehle schreibt der Anwender auf das Papier für den Livescribe-Kuli. Die Rückmeldungen und der Fortgang der Geschichte werden im einzeiligen Display des Stifts als Laufschrift eingeblendet. Wie es sich für ein Textadventure gehört, wird die Sprachausgabe des Elektrostifts nicht genutzt. Das Spiel ist ausschließlich in englischer Sprache erhältlich.

Zork I ist kostenlos und kann mit den Stiften Livescribe Pulse und Echo gespielt werden. Die Anwendung steht ab sofort im Livescribe-Store zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und The Crew 2 gratis erhalten

CruZer 10. Jan 2012

Man sollte nicht von sich auf andere schließen...

miro23 19. Apr 2011

Ja, da bin ich mir sicher. Die Bedienelemente auf der Seite sind dazu da, die...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    •  /