Abo
  • Services:

Internetausweise

US-Regierung stellt Strategie für Cyberspace-Identitäten vor

Das Weiße Haus will Sicherheit und Datenschutz im Internet verbessern. Eine Schlüsselposition sollen dabei vertrauenswürdige Cyberspace-Identitäten spielen, wie aus einem jetzt vorgestellten Strategiebericht hervorgeht.

Artikel veröffentlicht am ,
Internetausweise: US-Regierung stellt Strategie für Cyberspace-Identitäten vor

US-Bürger sollen Onlineausweise bekommen. Das sehen jetzt vorgestellte Pläne der US-Regierung zur Einführung von vertrauenswürdigen Cyberspace-Identitäten vor. Die Identitätsnachweise für das Internet sollen allerdings anders als der neue Personalausweis in Deutschland nicht von staatlichen Stellen ausgestellt werden, sondern von Unternehmen. So soll ein "Identitätsökosystem" aus miteinander kompatiblen Identitätsnachweisen heranwachsen. In einem Land, dessen Bürger der Regierung in Washington notorisch misstrauen, will die Obama-Regierung auf diese Weise für Akzeptanz sorgen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Von der Einführung der Onlineausweise verspricht sich die Regierung "mehr Wahlmöglichkeiten, Effizienz, Sicherheit und Privatsphäre", wie der Untertitel des Strategieberichts zur "Nationalen Strategie für vertrauenswürdige Identitäten im Cyberspace" besagt.

Hinter der Bezeichnung Identitätsökosystem verbirgt sich ein dezentrales Authentifizierungs- und Zertifizierungssystem einschließlich Haftungs- und Datenschutzregularien für Personen, Institutionen und Organisationen. Der Regierung schwebt vor, dass eine Vielzahl unabhängiger Identitätsanbieter eigenständige Lösungen entwickelt und vermarktet. Vier Grundprinzipien sollen dabei die erfolgreiche Einführung der neuen Identitätsnachweise sicherstellen:

1. Die Identitätslösungen sollen den Schutz der Privatsphäre verbessern und auf freiwilliger Basis verteilt werden.
2. Die Identitätslösungen sollen sicher und robust sein.
3. Die Identitätslösungen sollen interoperabel sein.
4. Die Identitätslösungen sollen kosteneffizient und einfach im Gebrauch sein.

Der Bericht zur Vorstellung der Strategie betont die Vorteile für Bürger und Unternehmen, die mit dem vorgestellten Identitätsökosystem verbunden sein würden. So müssten sich die Bürger keine komplizierten Passwörter mehr merken und die Wirtschaft könnte von Effizienzgewinnen profitieren. Beispielsweise werde "organisationsübergreifendes Vertrauen Unternehmen Zugang zu einer großen Population potenzieller Kunden ermöglichen, die sie sonst nicht erreicht hätten".

Aber auch für die Regierung würde das neue Identitätsökosystem Vorteile haben. Sie könnte ihre Onlineangebote für die Bürger ausbauen und eine engere Verzahnung von Regierungsdienstleistungsanbietern erreichen. Technologieinitiativen wie intelligente Stromnetze und die Digitalisierung von Gesundheitsinformationen könnten von stärkerer Bürgerbeteiligung profitieren. Für die Bürger wiederum würde die Benutzung des Internets sicherer, weil die Onlinekriminalität besser bekämpft werden könnte. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 34,99€

moppi 19. Apr 2011

United Staats of China ;)


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

      •  /