Abo
  • Services:

Nokia Indoor Navigator

Handy zeigt den Weg zum richtigen Gate

Mobiltelefone könnten künftig auch in Gebäuden den Weg zum Ziel zeigen. Nokias Forscher wollen das mit eigenen Sendern erreichen, die etwa am Flughafen den Weg zum gewünschten Gate zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia Indoor Navigation
Nokia Indoor Navigation

Nokias Indoor Navigator schaltet sich dann ein, wenn die normale GPS-Navigation nicht mehr funktioniert. Verlässt man die Straße und geht in ein Gebäude, wechselt die Anzeige zum Indoor Navigator und zeigt auf den Plänen, wo sich der Nutzer gerade befindet, wie er zum Ziel findet und wie lange der Fußmarsch noch dauert.

Stellenmarkt
  1. Lachmann & Rink Ingenieurgesellschaft für Prozeßrechner- und Mikrocomputeranwendungen mbH, Freudenberg und Dortmund
  2. Noerr LLP, Hamburg

In einem Video zeigt das Nokia Research Center, wie die Technik noch helfen könnte. Beispielsweise ließen sich beim Weg durch den Flughafen die Sicherheitskontrollen mit einrechnen. Es könnte außerdem darauf hingewiesen werden, wenn das Wetter am Flugziel schlecht ist, wo am Flughafen Regenschirme gekauft werden können oder dass der Nutzer Gefahr läuft, sein Handgepäck liegen zu lassen.

Dazu müssen allerdings im Gebäude Sender installiert werden, die den Smartphones mit Indoor Navigator die Ortung ermöglichen. Auch am Handgepäck müsste Elektronik angebracht werden, um die Ortung zu erlauben und die wachsende Entfernung zum Smartphone festzustellen.

Ob und ab wann der Indoor Navigator wirklich durch Flughäfen und andere wichtige Gebäudekomplexe führen wird, kündigte Nokia noch nicht an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 4,25€

antares 24. Apr 2011

Logik im F2-Körper, schonmal überlegt?


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /