Abo
  • Services:

Motorola-Tablet

Deutsche Telekom nennt Xoom-Preise mit Vertrag

Eines der ersten Android-3.0-Tablets will die Deutsche Telekom zunächst exklusiv anbieten. Mit einem Vertrag kostet das Motorola Xoom zwischen 270 und 370 Euro und soll in wenigen Wochen ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola Xoom
Motorola Xoom

Ende April sollen die ersten Motorola-Tablets mit dem Namen Xoom ausgeliefert werden. Die Deutsche Telekom wird die Tablets mit Android 3.0 vorerst exklusiv haben, wie der Konzern mitteilt. Das 10-Zoll-Tablet bietet die Möglichkeit, auch auf Webseiten mit Flashinhalten zu surfen, und nutzt einen Zweikernprozessor, der mit 1 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der interne Flashspeicher fasst 32 GByte.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Das Tablet ist prinzipiell in der Lage, per HSPA Daten mit bis zu 14,4 MBit/s zu empfangen. Die Tarife nennen allerdings nur eine Datenrate von 7,2 MBit/s.

Die Preise für das Tablet sind vom Mobilfunkvertrag abhängig. Ohne Vertrag kostet das Xoom 700 Euro. Mit dem Complete-XL-Tarif gibt es das Xoom zu einem Preis von rund 270 Euro. Die monatlichen Kosten liegen bei rund 100 Euro für den Tarif, bei 24 Monaten Laufzeit. Rund 300 Euro kostet das Tablet im L-Tarif (monatlich 60 Euro). 330 Euro sind es beim M-Tarif (monatlich 50 Euro) und 370 Euro im S-Tarif, bei dem monatliche Kosten von rund 40 Euro dazukommen. Einmalig wird ein Anschlusspreis von 25 Euro berechnet.

Mit anderen Tarifen wird das Xoom teils erheblich teurer. Wer etwa den Tarif Web'n'walk Connect S für 5 Euro im Monat will, der zahlt fast 600 Euro für das Tablet. Im kleinen Tarif Call & Surf Mobil XS (20 Euro pro Monat) kostet das Tablet 530 Euro.

  • Tablet: Motorola Xoom mit Android 3.0
  • Tablet: Motorola Xoom mit Android 3.0
  • Tablet: Motorola Xoom mit Android 3.0
  • Tablet: Motorola Xoom mit Android 3.0
Tablet: Motorola Xoom mit Android 3.0

Die ersten zwölf Monate verlangt die Telekom bei den Tarifen zehn Prozent weniger, allerdings nur bei Onlinebestellung. Wer will, bekommt eine Multi-SIM derzeit kostenlos dazu und kann so etwa ein Smartphone mit demselben Vertrag nutzen. Weitere Informationen gibt es auf der Xoom-Tarif-Seite.

Die Tarife beinhalten jeweils unbegrenztes Datenvolumen. Bei den Tarifen L und XL wird allerdings bei 1 GByte gedrosselt. Bei den Tarifen S und M wird bereits ab 300 MByte gedrosselt. Die Tarife unterscheiden sich sonst hauptsächlich durch die Telefonie-Kurznachrichtenoptionen.

Motorolas Xoom soll ab dem 30. April 2011 ausgeliefert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)
  3. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  4. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)

neocron 19. Apr 2011

und weder he halbe std update um NICHTS an de mistding zu aendern ... sehr schoen ...

neocron 19. Apr 2011

sie waren auf dem mond, und bekommen es nicht hin nen vernuenftiges geraet zu bauen...

pleno 19. Apr 2011

...ich finds halt echt zum kotzen, das die industrie malwieder, wie bei flachbildschirmen...

Peter Brülls 19. Apr 2011

Effektiv *kann* man auf Android viele Flashangebote gar nicht nutzen. www.mlp.de, z.B.

Firestream 19. Apr 2011

Ja ja genau, ich verschließe die Augen vor den grausamen und schrecklichen Zuständen im...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /