Abo
  • Services:

Virtualisierung

Openstack unterstützt LXC und VMware ESX 4.1

Openstack, eine Open-Source-Werkzeugsammlung für die Verwaltung virtueller Maschinen, unterstützt in der neuen Version mit dem Codename Cactus Linux Containers (LXC) und die Bare-Metal-Hypervisoren ESX und ESXi 4.1 von VMware.

Artikel veröffentlicht am ,
Virtualisierung: Openstack unterstützt LXC und VMware ESX 4.1

Die quelloffene Werkzeugsammlung Openstack ist in der neuen Version mit dem Codenamen Cactus erhältlich. Künftig kommt Openstack auch mit Linux-Containern klar, eine spezielle Variante von Chroot-Umgebungen, die als unabhängige virtuelle Umgebungen eingesetzt werden können. Zudem können die Hypervisoren ESX und ESXi 4.1 von VMware über Openstack verwaltet werden. Dadurch erhöht sich die Zahl der durch Openstack unterstützten virtuellen Technologien auf acht. Zuvor konnte Openstack mit Hyper-V, KVM, Qemu, Uml, Xen und Xenserver verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar

Die Openstack-Compute-Komponente mit dem Namen Nova, die für die Erstellung und Verwaltung von VMs verwendet wird, erhält zusätzlich die Möglichkeit, KVM-basierte virtuelle Maschinen (VM) zwischen physischen Hosts zu verschieben, ohne dass die VM heruntergefahren werden muss. In Xenserver VMs können Dateien direkt eingepflegt werden. Zudem wird dort IPv6 und QoS (Qualitiy of Service) unterstützt.

Während die Nova-API noch in Version 1.0 verwendet wird, liegt das experimentelle API 1.1 bereits bei. Es soll später multiple Konten und die Verwaltung von Benutzern unterstützen. Zudem erhält das API 1.1 eine Schnittstelle für Erweiterungen.

Die Komponente Glance, die für die Verwaltung von virtuellen Maschinen zuständig ist, kann mit Kommandozeilenbefehlen gesteuert werden. Über Openstack Image Registry and Delivery bereitgestellte Images können per Prüfsumme verifiziert werden.

Openstack Object Storage, auch als Swift bekannt, verwendet ebenfalls Prüfsummen, um bei GET-Aktionen Fehler zu vermeiden. Ferner wurde die für die Verwaltung von Accounts und Containern verwendete Sqlite-Datenbank optimiert. Zudem erhält Swift mit Swauth ein erweitertes Authentifizierungssystem.

Openstack ist ein Gemeinschaftsprojekt unter anderem von Canonical, Citrix, Dell, Rackspace und der Nasa. Die aktuelle Version steht auf der Servern des Projekts zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 1.099€
  3. bei Alternate kaufen
  4. bei Caseking kaufen

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

    •  /