Abo
  • Services:
Anzeige
Virtualisierung: Openstack unterstützt LXC und VMware ESX 4.1

Virtualisierung

Openstack unterstützt LXC und VMware ESX 4.1

Openstack, eine Open-Source-Werkzeugsammlung für die Verwaltung virtueller Maschinen, unterstützt in der neuen Version mit dem Codename Cactus Linux Containers (LXC) und die Bare-Metal-Hypervisoren ESX und ESXi 4.1 von VMware.

Die quelloffene Werkzeugsammlung Openstack ist in der neuen Version mit dem Codenamen Cactus erhältlich. Künftig kommt Openstack auch mit Linux-Containern klar, eine spezielle Variante von Chroot-Umgebungen, die als unabhängige virtuelle Umgebungen eingesetzt werden können. Zudem können die Hypervisoren ESX und ESXi 4.1 von VMware über Openstack verwaltet werden. Dadurch erhöht sich die Zahl der durch Openstack unterstützten virtuellen Technologien auf acht. Zuvor konnte Openstack mit Hyper-V, KVM, Qemu, Uml, Xen und Xenserver verwendet werden.

Anzeige

Die Openstack-Compute-Komponente mit dem Namen Nova, die für die Erstellung und Verwaltung von VMs verwendet wird, erhält zusätzlich die Möglichkeit, KVM-basierte virtuelle Maschinen (VM) zwischen physischen Hosts zu verschieben, ohne dass die VM heruntergefahren werden muss. In Xenserver VMs können Dateien direkt eingepflegt werden. Zudem wird dort IPv6 und QoS (Qualitiy of Service) unterstützt.

Während die Nova-API noch in Version 1.0 verwendet wird, liegt das experimentelle API 1.1 bereits bei. Es soll später multiple Konten und die Verwaltung von Benutzern unterstützen. Zudem erhält das API 1.1 eine Schnittstelle für Erweiterungen.

Die Komponente Glance, die für die Verwaltung von virtuellen Maschinen zuständig ist, kann mit Kommandozeilenbefehlen gesteuert werden. Über Openstack Image Registry and Delivery bereitgestellte Images können per Prüfsumme verifiziert werden.

Openstack Object Storage, auch als Swift bekannt, verwendet ebenfalls Prüfsummen, um bei GET-Aktionen Fehler zu vermeiden. Ferner wurde die für die Verwaltung von Accounts und Containern verwendete Sqlite-Datenbank optimiert. Zudem erhält Swift mit Swauth ein erweitertes Authentifizierungssystem.

Openstack ist ein Gemeinschaftsprojekt unter anderem von Canonical, Citrix, Dell, Rackspace und der Nasa. Die aktuelle Version steht auf der Servern des Projekts zum Download bereit.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Omnicare Pharma GmbH, Siegburg bei Bonn
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Welcher Schaden soll entstanden sein?

    Trollversteher | 16:28

  2. Re: in japan sind alle züge max 1min. verspätet

    itse | 16:24

  3. Sicher, dass das nicht verschlüsselt ist?

    Dadie | 16:24

  4. Re: Was bedeutet mittlerweile Indie-Game?

    \pub\bash0r | 16:24

  5. Re: "anonymisiert" geht gar nicht

    Ankerwerfer | 16:23


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel