Trackingschutz

Apple unterstützt "Do-Not-Track", Google nicht

Apple will laut Wall Street Journal die von Mozilla und Microsoft eingeführte Do-Not-Track-Funktion in künftigen Versionen seines Browsers Safari unterstützen. Google gibt sich zugeknöpft und macht keine Anstalten, der Initiative zu folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Trackingschutz: Apple unterstützt "Do-Not-Track", Google nicht

Mozilla hat mit Firefox 4 den HTTP-Header "Do-Not-Track" eingeführt. Damit können Nutzer Werbeanbietern anzeigen, dass sie nicht getrackt werden wollen und die Werbeanbieter aus ihrem Surfverhalten keine Profile erstellen sollen. Der Header liefert zwar keine Garantie, dass er von Anbietern auch beachtet wird, Mozilla vermeldete aber erste Fortschritte vonseiten der Werbeindustrie.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) Windows
    Kittelberger GmbH Lichtsatz EDV Informationsverarbeitung, Reutlingen
  2. Informatikerin / Webentwicklerin (m/w/d) - Python, SQL, HTML, CSS
    Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg bei München
Detailsuche

Mozilla ging dabei zwar einen anderen Weg als Microsoft mit dem Internet Explorer 9, doch der von Microsoft beim W3C eingereichte Vorschlag für einen Trackingschutz enthält ebenfalls einen Do-Not-Track-HTTP-Header. Microsoft hat also die Idee der Mozilla-Entwickler aufgegriffen und seinen eigenen Ansatz erweitert.

Google setzt hingegen auf eine Browsererweiterung, die Cookies persistent speichert: Keep My Opt-Outs. Mit Informationen über Do-Not-Track-Header ist Google sparsam: Dem Wall Street Journal sagt ein Google-Sprecher lediglich, man beteilige sich weiterhin an den Diskussionen. Gegenüber Wired wurde Google etwas deutlicher: Die Idee des Headers sei interessant, aber es gebe derzeit "keinen Konsens darüber, was 'Tracking' in diesem Zusammengang bedeutet". Zudem sei unklar, wie sich der neue Vorschlag so umsetzen lasse, dass er bestehende Einstellungen zur Privatsphäre berücksichtige.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

samy 19. Apr 2011

die können sich einfach regelmäßig alle Benutzerdaten inklusive Verlauf etc. holen...

blaub4r 19. Apr 2011

also ich brauchte noch nie eine spammail "aussortieren". Keine ahnung wo ihr eure mails...

samy 18. Apr 2011

Lass mich Raten du arbeitest in der Werbebrache und hast die entsprechende Gehirnwäsche...

FoxfireGole 18. Apr 2011

Wenn alle Browser tracking Protection hätten wäre Google am Ende. Die leben ja von dem...

LX 18. Apr 2011

Ich würde mich sehr freuen, wenn eine Selbstverpflichtung aller Werbetreibenden...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /