Abo
  • Services:

Apple

Macbook Air werden mit schnelleren SSDs ausgestattet

Apple hat ohne Ankündigung damit begonnen, die Macbook Air mit schnelleren SSDs zu bestücken. Das meldet die US-Technik-Website Anandtech und verweist auf eigene Messungen mit neueren Air-Modellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Macbook Air werden mit schnelleren SSDs ausgestattet

Das Apple Macbook Air gibt es ausschließlich mit SSDs als Festplattenausstattung. Bislang setzte Apple hier SSDs von Toshiba mit dem Namen Blade X-gale ein. Sie messen 2,2 x 24 x 108 mm. Die 256-GByte-SSD ist mit 3,7 mm etwas dicker als die 64- und 128-GByte-Versionen. Im System Profiler werden die SSDs als TS128C (für das 128-GByte-Modell) angezeigt.

  • Blade X-gale von Toshiba
Blade X-gale von Toshiba
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Nürnberg
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Nun hat Apple offenbar den Hersteller gewechselt. Anandtech stellte fest, dass in einigen neu ausgelieferten Macbook Air andere SSDs stecken. Sie werden als SM128C im System Profiler angezeigt und könnten von Samsung stammen.

Die neuen SSDs sind deutlich schneller als die Toshiba-Modelle. Sie sollen ungefähr 20 Prozent schneller lesen und schreiben können. Nach den Messungen von Anandtech kam Toshibas Modell auf eine Schreibgeschwindigkeit von 175,6 und eine Lesegeschwindigkeit von 209,6 MByte pro Sekunde. Bei den neuen SSDs ergeben sich Schreibgeschwindigkeiten von 209,8 MByte pro Sekunde beziehungsweise Lesegeschwindigkeitenvon 261,1 MByte pro Sekunde. Außerdem beherrschen sie das Native Command Queuing (NCQ).

Apple bietet das Macbook Air in zwei Größen an. Das 11 Zoll und 13 Zoll große Macbook Air sind seit Ende Oktober 2010 im Handel erhältlich.

Das 1,4-GHz-11-Zoll-Macbook-Air mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flashspeicher kostet ab 1.000 Euro, das 128-GByte-Modell ist für 1.150 Euro erhältlich. Das 13-Zoll-Modell mit 2 GByte Arbeitsspeicher, 1,86-GHz-Prozessor und 128 GByte Flashspeicher kostet ab 1.300 Euro. Mit doppelt so großem Flashspeicher sind 1.600 Euro fällig. Das teuerste Macbook Air mit 13,3 Zoll, 2,13 GHz, 4 GByte RAM und 256 GByte Flashspeicher wird für 1.780 Euro verkauft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 3,49€

chuck 18. Apr 2011

Hast du dir jetzt eigentlich eins gekauft?

chuck 18. Apr 2011

die entscheidet, ob das Air taugt oder nicht. Zu häufig könnte die CPU negativ auffallen...

gg 18. Apr 2011

wir lernten: lady -> ladies story -> stories day -> days smilie -> smilies sobald vor...

gg 18. Apr 2011

gratuliere - schön für Dich ...

_UPPERcase 18. Apr 2011

das gilt nur für die gesamtmenge an arbeitsspeicher des OS, aber nicht fuer die...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /