Abo
  • Services:

Apple

Macbook Air werden mit schnelleren SSDs ausgestattet

Apple hat ohne Ankündigung damit begonnen, die Macbook Air mit schnelleren SSDs zu bestücken. Das meldet die US-Technik-Website Anandtech und verweist auf eigene Messungen mit neueren Air-Modellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Macbook Air werden mit schnelleren SSDs ausgestattet

Das Apple Macbook Air gibt es ausschließlich mit SSDs als Festplattenausstattung. Bislang setzte Apple hier SSDs von Toshiba mit dem Namen Blade X-gale ein. Sie messen 2,2 x 24 x 108 mm. Die 256-GByte-SSD ist mit 3,7 mm etwas dicker als die 64- und 128-GByte-Versionen. Im System Profiler werden die SSDs als TS128C (für das 128-GByte-Modell) angezeigt.

  • Blade X-gale von Toshiba
Blade X-gale von Toshiba
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Nun hat Apple offenbar den Hersteller gewechselt. Anandtech stellte fest, dass in einigen neu ausgelieferten Macbook Air andere SSDs stecken. Sie werden als SM128C im System Profiler angezeigt und könnten von Samsung stammen.

Die neuen SSDs sind deutlich schneller als die Toshiba-Modelle. Sie sollen ungefähr 20 Prozent schneller lesen und schreiben können. Nach den Messungen von Anandtech kam Toshibas Modell auf eine Schreibgeschwindigkeit von 175,6 und eine Lesegeschwindigkeit von 209,6 MByte pro Sekunde. Bei den neuen SSDs ergeben sich Schreibgeschwindigkeiten von 209,8 MByte pro Sekunde beziehungsweise Lesegeschwindigkeitenvon 261,1 MByte pro Sekunde. Außerdem beherrschen sie das Native Command Queuing (NCQ).

Apple bietet das Macbook Air in zwei Größen an. Das 11 Zoll und 13 Zoll große Macbook Air sind seit Ende Oktober 2010 im Handel erhältlich.

Das 1,4-GHz-11-Zoll-Macbook-Air mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flashspeicher kostet ab 1.000 Euro, das 128-GByte-Modell ist für 1.150 Euro erhältlich. Das 13-Zoll-Modell mit 2 GByte Arbeitsspeicher, 1,86-GHz-Prozessor und 128 GByte Flashspeicher kostet ab 1.300 Euro. Mit doppelt so großem Flashspeicher sind 1.600 Euro fällig. Das teuerste Macbook Air mit 13,3 Zoll, 2,13 GHz, 4 GByte RAM und 256 GByte Flashspeicher wird für 1.780 Euro verkauft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

chuck 18. Apr 2011

Hast du dir jetzt eigentlich eins gekauft?

chuck 18. Apr 2011

die entscheidet, ob das Air taugt oder nicht. Zu häufig könnte die CPU negativ auffallen...

gg 18. Apr 2011

wir lernten: lady -> ladies story -> stories day -> days smilie -> smilies sobald vor...

gg 18. Apr 2011

gratuliere - schön für Dich ...

_UPPERcase 18. Apr 2011

das gilt nur für die gesamtmenge an arbeitsspeicher des OS, aber nicht fuer die...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /