Abo
  • IT-Karriere:

Flash Player

Adobe hat Notfallpatch veröffentlicht

Ein als "kritisch" eingestuftes Sicherheitsproblem ist behoben worden: Adobe hat, wie angekündigt, einen Notfallpatch veröffentlicht, der eine bereits ausgenutzte Lücke im Flash Player stopft. User und Systemadministratoren sollten das Update unbedingt installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Flashlogo
Flashlogo

Adobe hat ein Update für seinen Flash Player veröffentlicht. Der Patch auf Version 10.2.159.1 steht für Windows, Mac OS, Solaris und Linux direkt im Downloadcenter des Herstellers bereit. Air-Nutzer sollen laut Adobe das Update auf Version 2.6.19140 installieren, Google hat bereits ein Update für Chrome veröffentlicht. Lediglich der Patch für Smartphones auf Basis von Android ist noch nicht fertig - er soll bis Ende April 2011 folgen.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die Lücke wurde von Adobe in der höchsten Sicherheitsstufe "kritisch" eingestuft. Angreifer können mit manipulierten Flash-Dateien ein System unter ihre Kontrolle bringen. Betroffen sind auch Adobes aktuelle PDF-Programme, da sie mit dem Flash Player ausgestattet sind. Da die Lücke schon ausgenutzt wird, sah sich Adobe gezwungen, schnell zu reagieren und außerhalb der Quartalsupdates einen Patch zu produzieren. Gezielte Angriffe gibt es bereits mit manipulierten Office-Dokumenten, die eine .swf-Datei beinhalten.

Notfallpatches soll es auch für mehrere Versionen des Adobe Reader und Acrobat geben. Sie sollen spätestens in der letzten Aprilwoche 2011 erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. 3,74€
  3. (-77%) 11,50€
  4. 26,99€

syntax error 18. Apr 2011

Stimmt, unter Linux hätte ich dann theoretisch sofort Updates für alle Programme die ich...

syntax error 18. Apr 2011

Und was genau würde 64bit bringen?

likely 18. Apr 2011

bei mir kam eben das Update. Ich installierte es.... und nach dem ich meinen Browser...

Illy 18. Apr 2011

z.B. beim Link "Download-Center des Herstellers". Im Quelltext ist ein , aber wenn ich...

QDOS 16. Apr 2011

mein Browser stürzt nie ab, nicht mal wegen Flash :)


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /