• IT-Karriere:
  • Services:

Golem.de sucht

Eier

Die TV-Woche vom 18. bis zum 24. April endet mit dem Osterfest. Das verspricht jede Menge alter Bibelschinken, aber auch Fans unmonumentaler Filme kommen auf ihre Kosten. Golem.de guckt versucht trotzdem, auch etwas abseits von Hasen und Eiern zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de sucht: Eier

Am Montag präsentiert Eins Festival ein Trio Chemie = schlecht-Dokumentationen, für alle Fans und die, die es werden möchten von Jute und Holz: Plastik. Billiger Stoff - hoher Preis beschäftigt sich allgemein mit problematischen Inhaltsstoffen in vielen Alltagskunststoffen. Die Chemie-Falle zeigt die Gefahr hormonaktiver Substanzen auf, die durch eine Vielzahl von (zerfallenen) Produkten unfreiwillig in die Umwelt gelangen können. Hormonaktive Substanzen sind Hormonen chemisch ähnlich und wirken deshalb im Körper. Das führt zu krankhaften Problemen, wenn die falschen Hormone in den falschen Körper gelangen. In eine analoge Stoßrichtung geht Gefahr Weichmacher, konzentriert sich aber, wie der Name schon sagt, auf Weichmacher in Kunststoffen.
(Eins Festival, 18.04.2011, 15:00 - 17:15 Uhr)

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Landkreis Stade, Stade

So mancher hält Hörbücher für den Untergang der Literatur und den Beginn eines global um sich greifenden Analphabetismus. Für alle anderen ist es sicherlich interessant, einen Blick darauf zu werfen, wie ein Hörbuch überhaupt entsteht und welche Gedanken für dessen Komposition eine Rolle spielen. Das Magazin Literatur tut genau das am Dienstag.
(Dradio Kultur, 19.04.2011, 19:30 - 20:00 Uhr)

Da Ranga Yogeshwar eine Pause braucht (lies: hochauf damit beschäftigt ist, die Atomphysik-Kompetenz der öffentlich-rechtlichen Sender zu retten), übernimmt Ralph Caspers den Sendeplatz von Quarks&Co. Statt aber zu versuchen, Yogeshwar zu ersetzen, wurde ihm ein eigenes Sendeformat gegönnt: Quarks&Caspers. Das heißt zuerst einmal weniger Bildung und mehr Unterhaltung, trotzdem kommt es immer noch kompetenter daher als jedes Galileo-Special. Das Thema der Sendung ist zu Ostern naheliegenderweise Was sie schon immer über Eier wissen wollten. Diese Pausenregelung gab es übrigens schon letztes Jahr, und da schlug sich Caspers auch ganz wacker.
(WDR, 19.04.2011, 21:00 - 21:45 Uhr)

X:enius besucht Ryuta Kawashima. Keine Ahnung, wer das ist? Dann wird es aber mal wieder Zeit, etwas das Gedächtnis in Schwung zu bringen. Aber keine Angst, in der X:enius-Ausgabe wird nicht die ganze Zeit mit der Nintendo DS gedaddelt, es geht auch ein bisschen um die Funktionsweise und die Biologie des Gehirns und das Gedächtnis.
(Arte, 20.04.2011, 8:45 - 9:15 Uhr)

Erinnert sich noch jemand an Alpha 0.7 - jenes "crossmediale" Serienexperiment der ARD-Anstalten, das durchaus ambitioniert war, aber dann in seiner eigenen, provinziellen Herzschmerzinszenierung versackte? Das ZDF präsentiert nun seinen eigenen Thriller zum Thema TV-und-Internet-Konvergenz und die bösen Überwachungsmöglichkeiten durch Internet und Handy. Der Film Wer rettet Dina Foxx? kommt zumindest schon einmal nicht provinziell daher und suhlt sich schon mal fröhlich in hippen Friedrichshain-/Prenzlauer-Berg-Klischees. Die zugehörige Webseite beziehungsweise "Blog" freidaten.org ist durchaus zeitgemäß. Solange die Texte ignoriert werden. Dieses Möchtegern-Aktivisten-aufgesetzt-Empörtmäßige der Texte kann keiner mehr als einen Absatz durchhalten. Achso, und eigentlich geht es im Thriller darum, dass Dina einen befreundeten Programmierer umgebracht haben soll.
(ZDF, 20.04.2011, 23:20 - 0:10 Uhr)

Todesfalle Kneipe - Besäufnis mit dem Mörder. Ergibt das Sinn? Nö? Aber Todesfalle Internet - im Chat mit dem Mörder schon? Auch nö? Polizisten erzählen im Fernseher trotzdem ein paar Fälle. In der Literatur findet der Leser hingegen sehr viele hübsche Geschichten rund um Mörder in Kneipen.
(ZDF, 21.04.2011, 0:10 - 0:40 Uhr)

Auch wenn es unglaublich ist: Die jungen Menschen unter uns kennen Twin Peaks nicht besser. Dem hilft Arte ab nächster Woche ab und beginnt zu nächtlicher Unzeit mit dem Pilotfilm der Serie und der ersten Folge.
(Arte, 21.04.2011, 2:55 - 3:45 Uhr)

X:enius versucht die Natur nachzubauen beziehungsweise guckt anderen dabei über die Schulter. Die Moderatoren besuchen Bionik-Labore an verschiedenen deutschen Universitäten.
(Arte, 21.04.2011, 8:45 - 9:15 Uhr)

IPod oder Vinyl? Danach fragt das Journal am Vormittag seine Zuhörer und diskutiert mit ihnen. Dazu berät es, welche technischen Möglichkeiten es zum Musikhören gibt und wie Omas alte Weihnachtsplatten beim Joggen mit dem MP3-Player gehört werden können.
(DLF, 21.04.2011, 10:10 - 11:30 Uhr)

Forschung und Gesellschaft fragt am Donnerstag Wie politisch sind die neuesten Medien?(sic!). Die Sendung beschäftigt sich mit dem Streit, ob Facebook und Twitter wirklich in dem Maße für die Revolutionen in Afrika ausschlaggebend waren und versucht sich an einer Theorie des politischen Netzaktivismus.
(Dradio Kultur, 21.04.2011, 19:30 - 20:00 Uhr)

Forschung aktuell besucht Pulsarjäger. Der Pressetext beschreibt sie so: Sie essen Tiefkühlpizza, schalten mehrere Teleskope in Europa zusammen und nutzen eine Himmelskarte der Gammastrahlung, die der Satellit Fermi in den vergangenen Jahren aufgenommen hat. Um herauszufinden, warum sie es tun und was sie zu finden hoffen, muss der Interessierte schon selbst einschalten.
(DLF, 22.04.2011, 16:30 - 17:00 Uhr)

Wer als Sin-City-Fan neugierig ist auf The Spirit, ebenfalls eine Comic-Adaption durch Frank Miller, sei gewarnt: Ja, der optische Stil stimmt, die Schauspielerliste sieht auch ordentlich aus. Aber der ganze Plot und die Figuren sind die reinste Katastrophe. Und so kommt der Film eher rüber wie eine Parodie auf Sin City.
(Pro7, 23.04.2011, 22:15 - 0:05 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20110418.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 17.04.2011 gegen Mitternacht.)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. 24,00€
  3. (-20%) 47,99€

Tantalus 18. Apr 2011

Jup, das sind die selben Leute, welche die "gefährliche Chemikalie" Dihydrogenmonoxid...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /