Abo
  • Services:

Itanium

HP startet Videokampagne gegen Oracle

Oracle macht keine Software für Itanium-Prozessoren mehr, HP baut aber die meisten Itanium-Server. Daher lässt Hewlett-Packard nun seine Kunden per Video recht deutliche Botschaften an Oracle richten: Der Itanium soll gefälligst wieder unterstützt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Itanium: HP startet Videokampagne gegen Oracle

"Es ist nicht zu spät, seine Meinung zu ändern", "Was ist aus 'Der Kunde steht an erster Stelle' geworden?" und "Was haben die sich dabei gedacht?" - so lauten die Titel von drei Videos, in denen HP Systemintegratoren und Händler Oracles Abkehr vom Itanium kommentieren lässt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Das deckt sich, wenig überraschend, genau mit den Aussagen von HP selbst, das Oracle kundenfeindliches Verhalten vorgeworfen hatte. Oracle hatte Ende März 2011 bekanntgegeben, alle Softwareentwicklung für den Itanium einzustellen. Intel, so Oracle, plane, langfristig nur noch x86-Prozessoren anzubieten.

Der Chiphersteller selbst nutzte aber vor wenigen Tagen erst wieder das IDF in Peking als Gelegenheit, den Itanium anzupreisen. Datacenter-Chef Kirk Skaugen sagte, der gesamte Hardwaremarkt für Itanium-Systeme habe ein Volumen von 4 Milliarden US-Dollar erreicht - kein Wunder, dass HP nicht kampflos aufgeben will. Als Nachfolger der aktuellen Itaniums "Tukwila" soll 2012 der Achtkerner "Poulson" mit 32-Nanometer-Technik auf den Markt kommen, rund zwei Jahre danach dessen Nachfolger "Kittson".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,95€
  2. 9,95€
  3. 24,99€
  4. 2,99€

PurpleTentacle 18. Apr 2011

Was für einen Schwachsinn gibst du denn da bitteschön von dir? Oracle ist die mit Abstand...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /