Abo
  • Services:

Preiskampf

IGDA warnt Entwickler vor Amazons Appstore

Die IGDA warnt Entwickler davor, ihre Apps über den Amazon Appstore anzubieten. Eine Partnerschaft mit dem Onlinehändler könnte weitreichende negative Folgen für App-Entwickler und ihre Einnahmen haben.

Artikel veröffentlicht am ,
IGDA
IGDA

Die International Game Developers Association (IGDA) warnt Entwickler ungewöhnlich deutlich vor einer leichtfertigen Partnerschaft mit dem neuen Amazon Appstore. Nicht nur weil der aktuelle Vertriebsvertrag vorsieht, dass Amazon die App-Preise für die Tagesangebote über die Köpfe seiner Entwickler hinweg verändern darf - bei drastisch verringerter Provision. Sondern auch, weil Entwicklern verboten wird ihre Apps in anderen Downloadshops, wie etwa dem offiziellen Android Market, günstiger anzubieten. Wer den Fehler begehe, in anderen Downloadshops im Rahmen einer Aktion kurzzeitig die Preise zu senken, handle sich eine dauerhafte Preissenkung im Amazon Appstore ein.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet

Die IGDA fürchtet, dass Amazon seine Regeln auf Kosten der Entwickler dazu nutzen wird, den eigenen Appstore erfolgreich zu machen - und mit seinen Aktionen und Preisvorschriften den Markt nachhaltig zu beeinflussen. Deshalb sollte Amazon laut IGDA-Meinung den App-Entwicklern die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden, wie hoch der minimale Listenpreis bei Aktionen ist - und welche Preisaktionen sie in anderen Shops vornehmen.

Die IGDA hat ihre Vorstellungen auch Amazon mitgeteilt, ist sich aber bewusst, dass sie alleine nur wenig Einfluss auf den Onlinehändler hat. Deswegen fordert sie auch andere auf, Amazon entsprechende Bedenken zum Appstore mitzuteilen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis 469€)
  2. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...

soutaor 20. Apr 2011

Ja eben, und per Click & Buy kann man mit Giropay, Bankeinzug und Kreditkarte zahlen. Es...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /