Abo
  • Services:

Magicplan

Automatische Grundrisserstellung mit der iPhone-Kamera

Die iOS-App Magicplan von Sensopia kann mit Hilfe der iPhone-Kamera Grundrisse von Zimmern automatisch erzeugen. Anschließend kann man sie am Bildschirm mit Möbeln bestücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Magicplan: Automatische Grundrisserstellung mit der iPhone-Kamera

Magicplan nutzt die iPhone-Kamera, um aus den Fotos, die der Anwender von zentraler Position aus von jeder Ecke des Raums aufnehmen muss, einen Grundriss zu erstellen. Das Umräumen der Möbel ist nach Herstellerangaben nicht erforderlich.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Die App blendet im Sucherbild eine Hilfslinie ein, die auf die Ecke gerichtet werden muss. So positioniert wird dann jeweils ein Foto aufgenommen. Die Vorgehensweise muss auch bei Vorsprüngen, Erkern und anderen Begrenzungen vorgenommen werden, um ein möglichst realistisches Bild zu erhalten. Türen werden gesondert markiert. Maße muss der Anwender nicht eingeben, da sie das Programm nach einmaliger Kalibrierung selbst in die Pläne einzeichnet.

  • Magicplan - Aufnahmestart
  • Magicplan - Zusammenfügen der einzelnen Räume
  • Magicplan - Zusammenfügen der einzelnen Räume
  • Magicplan - Einrichtungsgegenstände einfügen
  • Magicplan - Raum- und Etagenbenennung
  • Magicplan - Raummaße und Flächen
  • Magicplan - Küchengrundriss
  • Magicplan - Etagengrundriss
  • Magicplan - nachträgliche Detailangaben zu den Türen
  • Magicplan - einzelne Etagenpläne in der Übersicht
  • Magicplan - Weitergabe der Pläne per E-Mail und Web
  • Magicplan - Aufnahme mit Hilfslinien
  • Magicplan - Aufnahme mit Hilfslinien
  • Magicplan - Aufnahme mit Hilfslinien
  • Magicplan - Aufnahme einer Tür mit Hilfslinien
  • Magicplan - Aufnahme einer Tür mit Hilfslinien
Magicplan - Aufnahmestart

Die App läuft unter dem iPhone 4 und dem iPod touch der vierten Generation. Da durch die spezielle Erfassungsweise nur einzelne Räume aufgenommen werden, muss der Anwender sie später noch zu einem Gesamtgrundriss zusammensetzen. Das geschieht wie bei einem Puzzle über die Touchscreen-Oberfläche des iPhones. Wer will, kann die Räume dann noch mit beispielhaften Möbeln bestücken und die Öffnungsrichtung von Türen angeben und weitere Bauelemente detallieren.

Magicplan ist in der Basisversion kostenlos. Das Programm erzeugt PDFs und JPEG-Dateien der Grundrisse, die mit einem Wasserzeichen versehen sind. Wer das nicht möchte, zahlt 4,99 US-Dollar. Gegen Aufpreis können die erstellten Grundrisse auch online auf den Servern von Sensopia zur Verfügung gestellt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Baron Münchhausen. 18. Apr 2011

funzelt.

samy 18. Apr 2011

da tönt nach einem Schweiz, odder?

dakira 17. Apr 2011

Android-Nutzer zahlen halt nicht fuer Apps. Momentan ist dort kein Geld zu verdienen...

FrankTzFL 17. Apr 2011

ich will es auch für android haben und 4.99 is nich zu teuer dafür! :D

ahja 15. Apr 2011

Jop, und die Polizei verwenden es auch bei der Rekonstruktion von Tatorten. So lassen...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /