Abo
  • Services:

Dropit

Automatisch Dateien aufräumen

Die Windows-Anwendung Dropit sortiert nach vordefinierten Regeln Dateien in Ordner, verpackt sie in ZIP-Dateien oder löscht sie gleich ganz aus dem System. Die virtuelle Windows-Reinigungskraft ist nun in Version 2.0 erschienen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dropit: Automatisch Dateien aufräumen

Die Windows-Software Dropit wird als Pfeil-Icon dargestellt, das über allen anderen Fenstern schwebt. Das Programm arbeitet regelbasiert die Dateien und Ordner ab, die auf das Icon gezogen werden. Dropit kann außerdem vom Kontextmenü des Dateiexplorers oder über die Kommandozeile aufgerufen werden.

  • Dropit-Regelwerk
  • Dropit-Regelmanager
Dropit-Regelmanager
Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Das Regelwerk kann der Anwender frei festlegen. So kann zum Beispiel der Windows-Desktop, der bei vielen Anwendern zur Dateiablage verwendet wird, sauber gehalten werden. Dropit kann Dateien nicht nur löschen, sondern auch in vordefinierte Ordner verschieben beziehungsweise kopieren. Auch das automatische Öffnen der Dateien mit einem bestimmten Programm lässt sich konfigurieren.

In der neuen Version 2.0 kann die Software außerdem Zip-Verzeichnisse auspacken oder Ordnerinhalte in einer ZIP- oder einer 7Z-Datei komprimieren. Das geschieht wahlweise auch mit Verschlüsselung.

Da die Regeln nacheinander abgearbeitet werden, kann dann die frisch erzeugte ZIP-Datei auch noch mit einer weiteren Regel behandelt werden. Außerdem wurde das Interface gegenüber den Vorversionen überarbeitet und dabei vereinfacht.

Dropit kann die Daten anhand ihrer Endung oder ihres Dateinamens erkennen. Weitergehende Identifikationsmerkmale wie das Dateidatum oder die Größe berücksichtigt das Programm bislang nicht.

Dropit wurde unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlicht, lässt sich unter anderem in einer deutschen Sprachversion installieren und begnügt sich mit einer Speicherauslastung von rund 500 KByte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

kendon 18. Apr 2011

...kein rechtsklickmenü?

samy 18. Apr 2011

na dann brauch ich es auch nicht...

Bady89 15. Apr 2011

Hört sich schön an aber hat schon jemand erfahrung damit Bei den Datenmengen die hier auf...

tilmank 15. Apr 2011

Die vordefinierten Ordner unter Windows finde ich ziemlich verkorkst, bei der Struktur...

razer 15. Apr 2011

hm ich lass meine downloads von chrome automatisch im downloadordner von windows ordnen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /