Abo
  • Services:

Rollei

Teleobjektiv für das iPhone 4

Rollei hat ein 8fach-Teleobjektiv für die Kamera von Apples iPhone 4 entwickelt. Die Scharfstellung muss allerdings manuell erfolgen, da das Objektiv nur auf die Frontlinse des Smartphones aufgesetzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Rollei: Teleobjektiv für das iPhone 4

Die Ricoh-Teleoptik wird mit Hilfe einer Plastikhalterung am iPhone fixiert. Sie umschließt das Telefon und ist mit einem Stativgewinde ausgestattet. So kann das iPhone mitsamt der Optik stabil aufgestellt werden. Ein Tischstativ wird mitgeliefert. Das Objektiv selbst wird in die Plastikhalterung geschraubt.

  • Rollei-8x-Teleaufsatz für das iPhone (Foto: Rollei)
  • Rollei-8x-Teleaufsatz für das iPhone (Foto: Rollei)
  • Rollei-8x-Teleaufsatz mit Ministativ (Foto: Rollei)
  • Rollei-8x-Teleaufsatz für das iPhone (Foto: Rollei)
  • Rollei-8x-Teleaufsatz für das iPhone 4  (Foto: Rollei)
Rollei-8x-Teleaufsatz für das iPhone (Foto: Rollei)
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland

Aufgedruckte Entfernungsangaben von 3, 10, 20, 30 und 40 Metern sollen dem Handyfotografen das Scharfstellen erleichtern. Die visuelle Feinkontrolle erfolgt wie gehabt über das iPhone-Display. Mit dem Optikaufsatz liegt der Blickwinkel der Kamera bei 16 Grad. Auch wenn Rollei keine Brennweitenangabe macht - die der iPhone-Kamera liegt bei rund 37 mm (KB), und bei achtfacher Vergrößerung ergeben sich daraus ungefähr 300 mm (bezogen auf das Kleinbildformat).

Das Rollei-Objektiv kostet mitsamt Ministativ und Transportsäckchen rund 35 Euro und soll ab Ende April 2011 im Handel erhältlich sein.

Von anderen Anbietern sind Wechselobjektive für das iPhone 3GS bekannt. Auch herkömmliche Objektive von Spiegelreflexkameras lassen sich mit dem Owle Bubo in Verbindung mit dem Encinema-Adapter mit dem iPhone 3 und 4 verbinden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. 85,55€ + Versand
  3. 39,99€ statt 59,99€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

ad (Golem.de) 18. Apr 2011

Die Bilder wurden nun ausgetauscht. Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)

red creep 16. Apr 2011

Richtig. Mit dem richtigen Licht, der richtigen Entfernung, dem richtigen Motiv, viel...

KeysUnlockTheWorld 15. Apr 2011

Guck mal auf das Display vom Iphone, was Oben und was Unten ist ;) Und dann guck mal wo...

DerHumpink 15. Apr 2011

lol, integriertes induktions ceran kochfeld... sms to toast technology...^^


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /