Abo
  • Services:

Türk Telekom

Zweiter türkischer Telekomkonzern kommt nach Deutschland

Nach Turkcell kommt auch Türk Telekom nach Deutschland, um hier lebenden Türken länderübergreifende Angebote bei niedrigen Roamingkosten zu machen. Türk Telekom nutzt das Netz von Telefónica Germany.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung von Türk Telekom (Bild: Türk Telekom)
Werbung von Türk Telekom (Bild: Türk Telekom)

Türk Telekom kommt als Mobilfunk- und Festnetzprovider nach Deutschland. Das größte Telekommunikationsunternehmen der Türkei und seine Mobilfunktochter Avea setzen dabei auf das Netz der Telefónica Germany. Geplant ist ein integriertes Produkt für Festnetz und Mobilfunk, bei dem die in Deutschland lebenden Türken weitgehend die Roaminggebühren bei Gesprächen zwischen den beiden Ländern sparen. Der Produktstart wird im Sommer 2011 sein. Das hat Golem.de aus informierten Kreisen erfahren.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. d.velop AG, Gescher

Telefónica Germany und Türk Telekom haben heute die Unterzeichnung einer Partnerschaft zur Vermarktung von Kommunikationsangeboten offiziell bekanntgegeben.

"Ein gemeinsames Team von Telefónica Germany und Türk Telekom kümmert sich um die Vermarktung der neuen Angebote", sagte René Schuster, Chef von Telefónica Germany. "Das ist die perfekte Gelegenheit, den Kunden länderübergreifende Dienste mit Mehrwert anzubieten", erklärte K. Gökhan Bozkurt, Chef der Türk Telekom. Der Konzern mit Sitz in Ankara entstand aus der Privatisierung der Telekommunikationssparte der staatlichen PTT.

Konkurrent Turkcell hatte seinen Geschäftsbetrieb in Deutschland Anfang April 2011 als virtueller Betreiber im Netz der Deutschen Telekom aufgenommen. Turkcell Europe bietet im Prepaid-Tarif Telefonieren für 9 Cent pro Minute in alle deutschen und türkischen Netze und SMS für 14 Cent an. Eingehende Anrufe in der Türkei sind kostenfrei. Abgehende Anrufe in der Türkei kosten 20 Cent pro Minute. Ab dem 4. April 2011 sollten die Turkcell-Europe-Produkte in zunächst 1.200 Partnershops erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€ (Release 19.10.)
  2. 31,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 19,49€

Insomnia88 15. Apr 2011

Spanier, okay aber Italiener? - nee <.<

DerHumpink 15. Apr 2011

Ich wär dabei, die öffentliche Wlan-Abdeckung kann eigentlich nur Besser sein als das...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /