PC-Benchmarking

PCMark 7 für Mai 2011 angekündigt

PCMark 7 wird am 3. Mai 2011 in verschiedenen Versionen erscheinen. Futuremark veröffentlicht damit eine Lösung zum Leistungsvergleich von PCs mit Windows-7-Betriebssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
PCMark 7 für Windows 7
PCMark 7 für Windows 7

Die Benchmarking-Testsuite PCMark 7 wird am 3. Mai 2011 in drei verschiedenen Versionen veröffentlicht. Die obligatorische kostenlose "PCMark 7 Basic Edition" für Endkunden enthält den Standardtest, veröffentlicht das Ergebnis automatisch in Futuremarks Onlinedatenbank und ermöglicht den Vergleich mit Testergebnissen anderer Nutzer.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung (m/w/d) Montageautomatisierung
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. Junior Data Analyst (w/m/d) für Gewerbeimmobilien
    Avison Young - Germany GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin
Detailsuche

Die "PCMark 7 Advanced Edition" bietet für 39,95 US-Dollar den kompletten Testumfang - was sieben PC-Testszenarien entspricht. Es können unbegrenzt viele Testergebnisse online gesichert werden. Gleichzeitig gibt es aber auch die Möglichkeit, die Ergebnisse nicht zu veröffentlichen und offline zu verwalten. Ein kommerzieller Einsatz ist auch bei der Advanced Edition nicht gestattet.

Futuremarks "PCMark 7 Professional Edition" kostet 995 US-Dollar. Sie richtet sich an Unternehmen, die PCs kommerziell testen. Hierzu gibt es zusätzlich noch einen Kommandozeilenmodus, beim Stöbern in der Onlinedatenbank wird keine Werbung angezeigt und es gibt einen eigenen Kundendienst.

Die beiden kostenpflichtigen Versionen von PCMark 7 können bereits über PCMark.com vorbestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroautos
Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
Artikel
  1. Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
    Klima-Ticket
    Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

    Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

  2. Maniac & Sane: E-Lastenfahrräder mit leichtem Carbonrahmen gebaut
    Maniac & Sane
    E-Lastenfahrräder mit leichtem Carbonrahmen gebaut

    Ein Lastenfahrrad von Maniac & Sane ist mit einem Carbonrahmen ausgerüstet, besonders leicht und auch als E-Bike erhältlich.

  3. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€, EPOS Sennheiser Gaming-Headset 149€) • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen[Werbung]
    •  /