Abo
  • Services:
Anzeige

Grafikmarkt

AMD wächst, Nvidia nicht - und alle schrumpfen

Nvidia ist laut Marktforscher im Jahr 2010 nach wie vor führend im Bereich Grafikkarten gewesen. AMD konnte dem Konkurrenten langfristig zwar Anteile abnehmen, dieser Trend scheint jedoch schon wieder gebrochen.

Die Marktforscher von Jon Peddie (JPR) haben Auszüge aus ihrer Studie zum Markt für Grafikkarten im Jahr 2010 veröffentlicht. Dabei sind nur die sogenannten diskreten Lösungen, also Steckkarten für PCs, und nicht in CPUs oder Chipsätze integrierte Lösungen für Notebooks betrachtet worden. Erwartungsgemäß haben sich AMD und Nvidia diesen Markt untereinander aufgeteilt: Im vierten Quartal 2010 kam Nvidia auf 60,8 Prozent Marktanteil, AMD auf 38,8 Prozent. Alle anderen Hersteller spielten mit 0,4 Prozent kaum noch eine Rolle.

Anzeige

Während AMD im letzten Quartal des vergangenen Jahres mit 5,2 Prozent Einbußen Anteile an Nvidia abgeben musste, die der Konkurrent mit 3,6 Prozent Zuwachs aufsog, hat AMD dennoch über das Gesamtjahr zugelegt. Im Vergleich zum Jahr 2009 konnte AMD seine Anteile um 12,6 Prozent steigern, Nvidia verlor 6,2 Prozent. Der verspätete Fermi dürfte dafür der Hauptgrund sein.

Die neue Serie GTX 500 hat die Situation aber wieder geändert, was auch die Diskrepanz bei den verschobenen Marktanteilen erklärt. Während Nvidia laut JPR 4,1 Prozent mehr Grafikkarten auslieferte, gingen AMDs Lieferungen um 4,8 Prozent zurück. Insgesamt entwickelt sich der Markt für Grafikkarten durch die immer besseren integrierten Lösungen aber schwach: Nur um 0,8 Prozent wuchs der Umsatz 2010 gegenüber dem Vorjahr.

Dabei wurden mit 72,8 Millionen Geräten gegenüber 75,2 Millionen Exemplaren im Vergleichszeitraum insgesamt weniger Grafikkarten verkauft. Die dennoch gesteigerten Umsätze kommen durch einen höheren durchschnittlichen Verkaufspreis zustande, der beim viel beachteten High-End-Segment nun wieder bei rund 300 US-Dollar liegen soll. Dieser Bereich ist laut JPR für nur drei Millionen Geräte verantwortlich.

Dennoch ist die von manchen bereits totgeglaubte Grafikkarte immer noch ein finanziell für die Hersteller lohnender Bereich: Insgesamt sollen 2010 17,2 Milliarden US-Dollar mit den Geräten umgesetzt worden sein.


eye home zur Startseite
bstea 15. Apr 2011

Hast du ein Link für den hauseigenen OpenSource-Treiber. Ich kann das net so recht...

Ext3h 15. Apr 2011

CUDA als Vorteil? CUDA ist ein Mittel zur Kundenbindung, als es entwickelt wurde war...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Staufenberg
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. PUSCH WAHLIG LEGAL, Berlin
  4. ADA Cosmetics Holding GmbH, Kehl


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Bitte endlich mehr 10Gbit ports am Mainboard

    honna1612 | 22:04

  2. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    Mingfu | 21:51

  3. Re: Wozu etwas lesen, um das man eh nicht...

    itza | 21:47

  4. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    david_rieger | 21:46

  5. Re: Es wäre einfacher Logos von Zeitungen zu zeigen

    Der Rechthaber | 21:45


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel