Abo
  • Services:
Anzeige
Ubuntu 11.04: Beta 2 statt Release Candidate

Ubuntu 11.04

Beta 2 statt Release Candidate

Statt dem sonst üblichen Release Candidate veröffentlicht Canonical eine zweite Beta von Ubuntu 11.04 Natty Narwhal. Die Beta 2 wird die letzte Vorabversion vor der Veröffentlichung von Ubuntu 11.04 sein. Damit stehen alle neuen Funktionen fest.

Zwei Wochen vor der geplanten Veröffentlichung ist die zweite Beta von Ubuntu 11.04 erschienen. Auf einen Release Candidate hat Canonical verzichtet, da dieser erst zum Osterwochenende erscheinen würde und somit keine Zeit mehr wäre, etwaige Fehler zu beseitigen. Die Vorabversion soll vor allem der Fehlersuche dienen, neue Softwarepakete werden nicht mehr hinzukommen. Bis zuletzt hatten die Entwickler noch darüber diskutiert, ob der Unity-Desktop serienreif ist. Noch enthält der Canonical-eigene Desktop zahlreiche Fehler oder Inkompatibilitäten. Inzwischen wurde aber beispielsweise der Networkmanager so aktualisiert, dass er in der Unity-Oberfläche funktioniert.

Anzeige
  • Der Installer wurde geringfügung überarbeitet...
  • ... und ist mit neuen Dias ausgestattet worden.
  • Die Diaschau des Installers
  • Die Diaschau des Installers
  • Die Diaschau des Installers
  • Die Diaschau des Installers
  • Die Diaschau des Installers
  • Die Diaschau des Installers
  • Der neuen Unity-Desktop benötigt eine 3D-fähige Grafikkarte samt Treiber, ...
  • ... andernfalls erscheint der klassische Gnome-Desktop.
  • Eine 2D-Variante liegt der Installations-CD nicht bei, ...
  • ... lässt sich aber über den Paketmanager...
  • ... oder das Software Center nachinstallieren.
  • Im Anmeldefenster...
  • ... steht er danach als Auswahl zur Verfügung.
  • Der Unity-Desktop
  • Nach Anwendungen kann gesucht werden.
  • Der Dateimanager unter Unity
  • Geöffneten Fenstern fehlt gegebenenfalls die Statuszeile.
  • Das Menü einer Anwendung erscheint erst, wenn sich der Mauszeiger in der Menüleiste von Unity befindet.
  • Einige Anwendungen behalten ihre Scrollleiste, wenn auch reduziert.
  • Bei anderen erscheint die neue Scrollleiste erst, wenn sich der Mauszeiger darüber befindet.
  • Libreoffice ist in Version 3.3.2 enthalten.
  • Banshee ist als Musikplayer integriert.
  • Anwender können sowohl im Amazon-Musikshop einkaufen...
  • ... oder im Ubuntu-eigenen Online-Store.
  • Die Anwendungsstarter können über das Kontextmenü sortiert werden.
  • Das gilt auch für die Verzeichnisse im Benutzerordner.
  • Das Standard-Dash von Unity
  • Der Ubuntu-One-Zugang wurde ebenfalls verbessert.
  • Unity arbeitet auch mit virtuellen Desktops, ...
  • ... die sich auch im Expose-Modus darstellen lassen.
  • Neben installierten Anwendungen zeigt Unity auch weitere Software, die heruntergeladen und installiert werden kann.
  • Das Kontextmenü bei geöffneten Anwendungen
Der Installer wurde geringfügung überarbeitet...

Trotz der zahlreichen Bugs haben sich die Entwickler endgültig für den Einsatz der Unity-Shell als Standardoberfläche entschieden. Unity setzt weiterhin auf Gnome 2.32 als Unterbau. Dementsprechend stammen die meisten Programme auch aus dem Gnome-Projekt, etwa der Dateimanager Nautilus. Wie bisher benötigt der Unity-Desktop Zugriff auf 3D-beschleunigte Hardware. Sind die entsprechenden Treiber nicht vorhanden, startet die Live-CD den aus den vorherigen Ubuntu-Versionen bekannten Gnome-Desktop. Die auf Qt basierende 2D-Version von Unity ist jedoch in den Repositories vorhanden und kann nach der Installation nachgeladen werden.

Wegen Unity soll Ubuntu künftig ohne Netbook-Variante auskommen. Die Unity-Shell ist laut Canonical nicht nur für den Einsatz auf Desktops, sondern auch für Netbooks gedacht. Damit entfällt die Notwendigkeit einer separaten Version für die Minilaptops.

Die Bürosuite Libreoffice wurde der Version 3.3.2 beigelegt, Firefox liegt in der Version 4 vor. Zudem enthält die Beta erstmals den Musikplayer Banshee 2.0 statt wie bisher Rhythmbox. Der Wechsel vom Musikplayer Rhythmbox zu Banshee verlief nicht ohne Diskussion zwischen Canonical und der Gnome-Gemeinde. Es ging darum, wie die Einnahmen aus dem Verkauf über den Amazon-MP3-Music-Store zwischen Canonical und Gnome verteilt werden sollten, denn Banshee bietet für beide Plugins.

Der Linux-Kernel ist in Version 2.6.38-8.42 enthalten, der seit der letzten Beta einige Bugfixes erhielt, die vor allem für den reibungslosen Einsatz auf Asus' Eee-PCs sorgt. Zudem wurde das Touchframework Ntrig nochmals verbessert. GCC 4.5 liegt ebenso bei wie Python 2.7. Für den Start sorgt Upstart 0.9.4, das mittlerweile auch in Chroot-Umgebungen problemlos startet. X.org 1.10.0 und Mesa 7.10.1 wurden ebenfalls integriert. Für Multitoucheingaben sorgt XInput 2.1, das beigelegte Qt-Toolkit unterstützt Multitouch bereits experimentell.

Die zweite Beta von Ubuntu 11.04 Natty Narwhal steht auf den Servern von Canonical zum Download bereit. Die finale Version soll am 28. April 2011 veröffentlicht werden.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 26. Jan 2012

Web Upd8: How to move Unity launcher to the bottom of the screen

renegade334 18. Apr 2011

Ich habe eine Maus mit 1200 DPI. Soweit kann ich mit der Maus nichts anfangen. Man kann...

renegade334 18. Apr 2011

Ich habe jetzt Kubuntu probiert. Ich will jetzt nichts anderes mehr zum Arbeiten nutzen...

iRofl 17. Apr 2011

Haha XD ... Forentrottel sind die besten, die bringen uns immer zum lachen.

renegade334 17. Apr 2011

Bei mir hängt Kubuntu 11.04 sich häufig auf. Ich hoffe nun, dass sie innerhalb dieses...


Antary / 28. Apr 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Bochum
  2. über Duerenhoff GmbH, Köln
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. KOSTAL Gruppe, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 229€ + 4,99€ Versand
  2. 379€
  3. 349€ (bitte nach unten scrollen)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  2. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  3. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  4. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  5. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  6. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  7. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  8. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  9. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  10. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Hass und Angst ausnutzen

    violator | 10:23

  2. Verfassungsfeind Nummer Eins.

    Sinnfrei | 10:22

  3. Re: Und wieviele der "brauch ich nicht" Antworter...

    Der Held vom... | 10:22

  4. Re: Öfters mal Skimaske tragen.

    violator | 10:20

  5. Günstige Alternative?

    Andreas.Kreuz | 10:16


  1. 09:03

  2. 17:47

  3. 17:38

  4. 16:17

  5. 15:50

  6. 15:25

  7. 15:04

  8. 14:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel