Patenttroll

Priceline-Gründer verklagt Google und Apple

Jay S. Walker macht sich einen Namen als Patenttroll. Er verklagt 100 Unternehmen, darunter Google, Apple, Zynga und Tomtom, wegen grundlegender Techniken wie Onlinewegbeschreibungen und des Anzeigens von Punkteständen bei Onlinespielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Walker Digital
Walker Digital

Einer der Gründer des Preisvergleichsdienstes Priceline hat 100 Unternehmen, darunter Google, Apple und Tomtom, wegen Patentrechtsverletzung verklagt. Walker Digital, die Firma von Jay S. Walker, habe 15 Klagen gegen die Firmen eingereicht, gab das Unternehmen bekannt. Apple, Google und Tomtom würden ein Methodenpatent verletzen, das Navigationsanweisungen zusammen mit fotografischen Darstellungen von Orten entlang der Route bereitstelle.

Stellenmarkt
  1. Inbetriebnehmer SPS-Steuerungen (m/w/d)
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Customer Support/IT-Support Online Dienste Plattformen (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock
Detailsuche

Verklagt wurden auch der japanische Elektronik- und Unterhaltungskonzern Sony und der Browserspielehersteller Zynga wegen Onlineanzeigen zum Punktestand von Nutzern, zu GPS-Navigation und bestimmten Bankingmethoden. Der Finanzdienstleister Citigroup verstoße gegen ein Patent, indem eine Einweg-Finanztransaktionsnummer verwendet werde.

Auch die Onlinespielbetreiber Activision, Valve und Popcap verletzten ein Schutzrecht, indem "Video- und Computerspielenthusiasten ihre Spielergebnisse online zentral abspeichern können, so dass sie mit den Ergebnissen anderer Spieler verglichen werden können".

Der Klageweg sei "nicht der Weg, den wir gesucht oder bevorzugt haben", sagte Walker-Digital-Chef Jon Ellenthal. "Leider haben viele dieser Unternehmen sich geweigert, sinnvolle Verhandlungen zu beginnen."

Golem Akademie
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im November 2010 verklagte Walker Digital das soziale Netzwerk Facebook wegen Techniken zu anonymer Nutzerkommunikation und der Rechteverwaltung bei der Veröffentlichung von persönlichen Informationen. Für die aktuelle Klagewelle hat sich Walker Digital die Unterstützung von Eric Spangenberg, Chef von IP Navigation, und drei weiteren Anwaltskanzleien gesichert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Atalanttore 01. Mai 2011

Das Bezirksgericht von Ost-Texas könnte ihm Recht geben. Aber außerhalb der USA haben...

GodsBoss 15. Apr 2011

Wenn ich 100mio in eine Forschung setze, welche tatsächlich das Ergebnis hat, dass ich...

zipper5004 15. Apr 2011

Die doppelte Verwendung von zum ist auch lizensiert, pass besser auf was du sagst, sonst...

DerHumpink 15. Apr 2011

"Auch die Onlinespielbetreiber Activision, Valve und Popcap verletzten ein Schutzrecht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /