Abo
  • Services:
Anzeige
Evernote: Notizen mit Facebook, Twitter oder URL weitergeben

Evernote

Notizen mit Facebook, Twitter oder URL weitergeben

Evernote: Notizen mit Facebook, Twitter oder URL weitergeben

Evernote hat die Windows-Version seines Cloud-Notizzetteldienstes um eine Sharing-Funktion erweitert. Damit können einzelne Notizen auf Facebook und Twitter veröffentlicht oder als Direkt-URL weitergegeben werden.

Bislang war die Evernote-Welt weitgehend in sich geschlossen. Einzelne Notizen konnten zwar als HTML-Seite exportiert oder per E-Mail verschickt werden - aber mehr Exportmöglichkeiten sah das Programm nicht vor. Die Windows-Version des Evernote-Clients wurde nun mit "Freigeben"-Knöpfen versehen, die ausgewählte Notizen per Facebook, Twitter oder im Web veröffentlichen.

Anzeige
  • Evernote - Sharing-Funktion
  • Evernote - geteilte Notizbücher
  • Evernote - Wortzählfunktion
Evernote - Sharing-Funktion

Beim Facebook- und Twitter-Export erstellt Evernote einen Tweet oder einen Eintrag, der beliebig bearbeitet werden kann und dann manuell vom Anwender veröffentlicht wird. Auf die Notizinhalte selbst wird per URL verwiesen - für Twitter wären sie sonst in der Regel zu lang. Damit ist die Notiz auch öffentlich erreichbar - einen Zugriffsschutz für ausgewählte Benutzer gibt es nicht.

Nicht nur einzelne Notizen, sondern ganze Notizbücher lassen sich freigeben. Um ein Notizbuch mit anderen zu teilen, wird der neue "Freigeben"-Tab über der Notizbuchliste ausgewählt und dann das entsprechende Notizbuch ausgewählt. Hier lassen sich auch berechtigte Personen und Passwörter festlegen. Zahlende Nutzer von Evernote können auf die Notizen Schreibzugriff gewähren. Wer nur die kostenlose Evernote-Version einsetzt, kann lediglich lesenden Zugriff gewähren.

In der neuen Version kann außerdem die Zeichen- und Wortanzahl von Evernote angezeigt und mit Suchen und Ersetzen in Notizen gearbeitet werden. Die neuen Funktionen sollen nach und nach auch in den anderen Evernote-Clients zur Verfügung stehen.

Die neue Version von Evernote für Windows kann ab sofort heruntergeladen werden. Die neue Version wird bei Evernote-4-Installationen über den Updatemechanismus eingespielt.

Auf Evernote kann mit Clients für Mobiltelefone, über das Web und über eine Desktopanwendung für Windows und Mac OS X zugegriffen werden. Das System speichert Textnotizen mit Bildern, ermöglicht, Texte aus Fotos per OCR zu erkennen und sichert auch Audionotizen. Die kostenlose Version speichert zudem PDF-Dateien, die kostenpflichtige Fassung jeden Dateityp.

Die kostenlose Variante des Dienstes erlaubt monatlich 40 MByte Datentransfer. Die kostenpflichtige Premiumversion von Evernote kostet im Jahr 45 US-Dollar und ermöglicht unter anderem, 1 GByte Daten monatlich heraufzuladen. Außerdem werden bei Evernote-Premium die Daten SSL-verschlüsselt übertragen.


eye home zur Startseite
tomatende2001 14. Apr 2011

... wenn man sich die Berichte der Vergangenheit ansieht und die Aktivitäten und Besuche...

AndyGER 14. Apr 2011

Wo ist da der Zusammenhang? O.o ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München
  2. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  3. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn, Teublitz
  4. congatec AG, Deggendorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Turi Create 4.0

    Apple macht KI-Framework zur Bilderkennung quelloffen

  2. LG 32UD99-W im Test

    Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR

  3. Jailbreak

    Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  4. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  5. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS

  6. Android-Verbreitung

    Oreo gibt die rote Laterne ab

  7. Q# und QDK

    Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  8. Corning

    3M verkauft seine Glasfaserproduktion

  9. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  10. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: 11.1.2? Das ist mal wieder Leserfang und Hetze

    RicoBrassers | 12:55

  2. Die armen grünen Männchen

    mbieren | 12:54

  3. Re: Oberleitungen sind geldverschwendung

    Trollversteher | 12:53

  4. Re: Jailbreak für Android

    RicoBrassers | 12:50

  5. Re: jetzt starten die USA...

    Trollversteher | 12:48


  1. 13:07

  2. 12:05

  3. 11:38

  4. 11:19

  5. 10:48

  6. 10:34

  7. 10:18

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel