Evernote

Notizen mit Facebook, Twitter oder URL weitergeben

Evernote hat die Windows-Version seines Cloud-Notizzetteldienstes um eine Sharing-Funktion erweitert. Damit können einzelne Notizen auf Facebook und Twitter veröffentlicht oder als Direkt-URL weitergegeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Evernote: Notizen mit Facebook, Twitter oder URL weitergeben

Bislang war die Evernote-Welt weitgehend in sich geschlossen. Einzelne Notizen konnten zwar als HTML-Seite exportiert oder per E-Mail verschickt werden - aber mehr Exportmöglichkeiten sah das Programm nicht vor. Die Windows-Version des Evernote-Clients wurde nun mit "Freigeben"-Knöpfen versehen, die ausgewählte Notizen per Facebook, Twitter oder im Web veröffentlichen.

  • Evernote - Sharing-Funktion
  • Evernote - geteilte Notizbücher
  • Evernote - Wortzählfunktion
Evernote - Sharing-Funktion
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Tools und Toolketten
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
  2. Systemadministrator Netzwerk (w/m/d)
    UNIORG Gruppe, Dortmund
Detailsuche

Beim Facebook- und Twitter-Export erstellt Evernote einen Tweet oder einen Eintrag, der beliebig bearbeitet werden kann und dann manuell vom Anwender veröffentlicht wird. Auf die Notizinhalte selbst wird per URL verwiesen - für Twitter wären sie sonst in der Regel zu lang. Damit ist die Notiz auch öffentlich erreichbar - einen Zugriffsschutz für ausgewählte Benutzer gibt es nicht.

Nicht nur einzelne Notizen, sondern ganze Notizbücher lassen sich freigeben. Um ein Notizbuch mit anderen zu teilen, wird der neue "Freigeben"-Tab über der Notizbuchliste ausgewählt und dann das entsprechende Notizbuch ausgewählt. Hier lassen sich auch berechtigte Personen und Passwörter festlegen. Zahlende Nutzer von Evernote können auf die Notizen Schreibzugriff gewähren. Wer nur die kostenlose Evernote-Version einsetzt, kann lediglich lesenden Zugriff gewähren.

In der neuen Version kann außerdem die Zeichen- und Wortanzahl von Evernote angezeigt und mit Suchen und Ersetzen in Notizen gearbeitet werden. Die neuen Funktionen sollen nach und nach auch in den anderen Evernote-Clients zur Verfügung stehen.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die neue Version von Evernote für Windows kann ab sofort heruntergeladen werden. Die neue Version wird bei Evernote-4-Installationen über den Updatemechanismus eingespielt.

Auf Evernote kann mit Clients für Mobiltelefone, über das Web und über eine Desktopanwendung für Windows und Mac OS X zugegriffen werden. Das System speichert Textnotizen mit Bildern, ermöglicht, Texte aus Fotos per OCR zu erkennen und sichert auch Audionotizen. Die kostenlose Version speichert zudem PDF-Dateien, die kostenpflichtige Fassung jeden Dateityp.

Die kostenlose Variante des Dienstes erlaubt monatlich 40 MByte Datentransfer. Die kostenpflichtige Premiumversion von Evernote kostet im Jahr 45 US-Dollar und ermöglicht unter anderem, 1 GByte Daten monatlich heraufzuladen. Außerdem werden bei Evernote-Premium die Daten SSL-verschlüsselt übertragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tomatende2001 14. Apr 2011

... wenn man sich die Berichte der Vergangenheit ansieht und die Aktivitäten und Besuche...

AndyGER 14. Apr 2011

Wo ist da der Zusammenhang? O.o ...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hollywood und das Internet
Sind wir schon drin?

Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
Von Peter Osteried

Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
Artikel
  1. Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
    Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
    Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

    Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  2. Wochenrückblick: Macbook und Musk
    Wochenrückblick
    Macbook und Musk

    Golem.de-Wochenrückblick Ein neues Macbook und Ärger für Elon Musk: die Woche im Video.

  3. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /