Abo
  • Services:
Anzeige
Evernote: Notizen mit Facebook, Twitter oder URL weitergeben

Evernote

Notizen mit Facebook, Twitter oder URL weitergeben

Evernote: Notizen mit Facebook, Twitter oder URL weitergeben

Evernote hat die Windows-Version seines Cloud-Notizzetteldienstes um eine Sharing-Funktion erweitert. Damit können einzelne Notizen auf Facebook und Twitter veröffentlicht oder als Direkt-URL weitergegeben werden.

Bislang war die Evernote-Welt weitgehend in sich geschlossen. Einzelne Notizen konnten zwar als HTML-Seite exportiert oder per E-Mail verschickt werden - aber mehr Exportmöglichkeiten sah das Programm nicht vor. Die Windows-Version des Evernote-Clients wurde nun mit "Freigeben"-Knöpfen versehen, die ausgewählte Notizen per Facebook, Twitter oder im Web veröffentlichen.

Anzeige
  • Evernote - Sharing-Funktion
  • Evernote - geteilte Notizbücher
  • Evernote - Wortzählfunktion
Evernote - Sharing-Funktion

Beim Facebook- und Twitter-Export erstellt Evernote einen Tweet oder einen Eintrag, der beliebig bearbeitet werden kann und dann manuell vom Anwender veröffentlicht wird. Auf die Notizinhalte selbst wird per URL verwiesen - für Twitter wären sie sonst in der Regel zu lang. Damit ist die Notiz auch öffentlich erreichbar - einen Zugriffsschutz für ausgewählte Benutzer gibt es nicht.

Nicht nur einzelne Notizen, sondern ganze Notizbücher lassen sich freigeben. Um ein Notizbuch mit anderen zu teilen, wird der neue "Freigeben"-Tab über der Notizbuchliste ausgewählt und dann das entsprechende Notizbuch ausgewählt. Hier lassen sich auch berechtigte Personen und Passwörter festlegen. Zahlende Nutzer von Evernote können auf die Notizen Schreibzugriff gewähren. Wer nur die kostenlose Evernote-Version einsetzt, kann lediglich lesenden Zugriff gewähren.

In der neuen Version kann außerdem die Zeichen- und Wortanzahl von Evernote angezeigt und mit Suchen und Ersetzen in Notizen gearbeitet werden. Die neuen Funktionen sollen nach und nach auch in den anderen Evernote-Clients zur Verfügung stehen.

Die neue Version von Evernote für Windows kann ab sofort heruntergeladen werden. Die neue Version wird bei Evernote-4-Installationen über den Updatemechanismus eingespielt.

Auf Evernote kann mit Clients für Mobiltelefone, über das Web und über eine Desktopanwendung für Windows und Mac OS X zugegriffen werden. Das System speichert Textnotizen mit Bildern, ermöglicht, Texte aus Fotos per OCR zu erkennen und sichert auch Audionotizen. Die kostenlose Version speichert zudem PDF-Dateien, die kostenpflichtige Fassung jeden Dateityp.

Die kostenlose Variante des Dienstes erlaubt monatlich 40 MByte Datentransfer. Die kostenpflichtige Premiumversion von Evernote kostet im Jahr 45 US-Dollar und ermöglicht unter anderem, 1 GByte Daten monatlich heraufzuladen. Außerdem werden bei Evernote-Premium die Daten SSL-verschlüsselt übertragen.


eye home zur Startseite
tomatende2001 14. Apr 2011

... wenn man sich die Berichte der Vergangenheit ansieht und die Aktivitäten und Besuche...

AndyGER 14. Apr 2011

Wo ist da der Zusammenhang? O.o ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 4,99€ statt 19,99€
  2. (-72%) 5,55€
  3. 0,00€ USK 18

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

  1. Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum kompilliert...

    Nachtschatten | 00:45

  2. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    philipp1411 | 00:30

  3. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    ChMu | 00:24

  4. Re: und was ist jetzt der Vorteil gegenüber...

    Shik3i | 00:22

  5. Re: Wie immer war alles nur ein "Versehen"

    Shik3i | 00:20


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel