Abo
  • Services:

HDI-Dune

Multimedia-Abspieler mit NAS, Bittorrent und SD-Schacht

Der Dune HD Lite 53D ist ein Multimedia-Abspieler, der mit dem heimischen Netzwerk und Fernseher sowie der Stereoanlage verbunden wird. Er kann zahlreiche Video- und Audioformate abspielen. Mit einer Festplatte kann er auch zum NAS ausgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Medienspieler Dune HD Lite 53D wird neben den Fernseher oder Projektor gestellt und per HDMI (1.3) oder Component beziehungsweise Composite-Video angeschlossen. Auch Tonanschlüsse für S/PDIF oder Cinch sind vorhanden.

  • Dune HD Lite 53D
  • Dune HD Lite 53D
  • Dune HD Lite 53D
Dune HD Lite 53D
Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Stuttgart
  2. ttransact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried bei München

Neben zwei USB-2.0-Anschlüssen ist in den Dune HD Lite 53D außerdem ein SD-Kartenslot für Fotos und Videos aus Digitalkameras integriert. Dazu kommt ein Fast-Ethernet-Anschluss. Wer will, kann außerdem eine 2,5-Zoll-Festplatte mit SATA-Anschluss in das Gehäuse einbauen. Unterstützt werden die Dateisysteme FAT16/FAT32. EXT2/EXT3 sowie NTFS. WLAN nach IEEE b/g/n ist als Option erhältlich.

Über den integrierten Bittorrent-Client kann Mediennachschub direkt auf das Gerät geladen werden. Mit einem DVB-T-Stick von HDI Dune kann das Gerät außerdem zu einem DVB-T-Videorekorder umgebaut werden.

Das Gerät spielt zahlreiche Videoformate ab. Es unterstützt MKV, MPEG-TS, MPEG- PS, M2TS, VOB, AVI, MOV, MP4, QT, ASF, WMV, DVD-ISO und VIDEO_TS und die Codecs MPEG2, MPEG4, XVID, WMV9, VC1 und H.264. Mit der Upscaling-Funktion können schlecht aufgelöste Videos auf eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln hochskaliert werden. Als Prozessor kommt Sigma Designs 8653 zum Einsatz.

Darüber hinaus werden die Tonformate MP3, MPA, M4A, WMA, FLAC, APE (Monkey's Audio), Ogg/Vorbis, WAV, DTS-WAV, DTS, AC3, AAC und die Codecs AC3 (Dolby Digital), DTS, MPEG, AAC, LPCM, WMA und FLAC unterstützt. DRM-geschützte Formate können jedoch nicht wiedergegeben werden.

Bei der Zahl der unterstützten Bilddateien ist die Hardware jedoch etwas eingeschränkt. Lediglich Bilddateien in den Formaten JPEG, PNG, BMP und GIF können in einer Diaschau abgespielt werden. Rohdatenformate aus Digitalkameras zeigt das Gerät nicht an.

Mit eingesteckten USB-Festplatten oder einer eingebauten Notebookfestplatte kann der "Dune HD Lite 53D" auch als Netzwerkspeicher eingesetzt werden, der SMB/Samba, NFS, AFP und FTP unterstützt.

Der Dune HD Lite 53D kostet ohne WLAN-Funktion rund 170 Euro. Mit WLAN wird er für rund 20 Euro mehr angeboten. Das Gerät ist 142 x 142 x 40 mm groß und wiegt ungefähr 620 Gramm.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

ratterschaf 14. Apr 2011

ja, kann er. zumindest mein HDmini2 hat damit kein problem.


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /