• IT-Karriere:
  • Services:

Insomniac

Genug Geld für neues Wettersystem in Resistance 3

Der PS3-Ego-Shooter Resistance 3 baut auf ein komplett neu entwickeltes Wettersystem, das Bäume im Wind wiegen lässt und durch Partikeleffekte Windströme simuliert. Im Interview erklärt Lead Designer Drew Murray, warum das System erst jetzt zum Einsatz kommt und welche Vorteile es bringt.

Artikel veröffentlicht am ,
Resistance 3
Resistance 3

"Am Ende der Entwicklung von Resistance 2 fehlte uns einfach das Budget, um Wettereffekte einzubauen, die wir sogar schon im ersten Teil hatten", erklärt uns Lead Designer Drew Murray auf einem Anspielevent von Resistance 3 in Los Angeles. Ein beeindruckendes Wettersystem mit simulierten Windströmen, die Schnee, Dreck und Äste durch die Level fegen, steht deswegen für Resistance 3 an oberster Stelle bei Entwickler Insominiac. Sie haben ein komplett neues System programmiert und sich vor allem ausreichend Geld für dessen Entwicklung zur Seite gelegt.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. ING Deutschland, Nürnberg

Resistance 3 hat einen ganz eigenen Look, der den Ego-Shooter stark von den Halos und Call-of-Dutys dieser Tage unterscheidet. Durch den Verzicht auf hochauflösende Texturen sparen die Entwickler viel Performance ein, die sie für massenhaft Partikel-, Shader- und Lichteffekte nutzen. Das Resultat ist sehr überzeugend und übertrifft viele andere Shooter auf diesem Gebiet.

  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
Resistance 3

Während des Spielverlaufs stören die verwaschenen Texturen kaum. Dennoch räumt Murray ein: "Wenn Spieler sich vor eine Wand stellen und sie anstarren, sieht das nicht so gut aus wie in anderen Spielen." Dennoch ist er sicher, dass das Ergebnis intensiver und dynamischer ist als bei der Konkurrenz. Beim Anspielen der Kampagne beeindrucken die vielen Partikeleffekte einfach schon durch schiere Masse. Dass sich jeder Baum samt aller Zweige dynamisch bewegt, war in dieser Form auf Konsolen noch nicht zu sehen.

Die kleinteiligen Objekte und dünnen Sträucher neigen stark zum Aliasing. Die Entwickler versuchen Resistance 3 deshalb komplett in 720p berechnen zu lassen. Ob das am Ende in jedem Level gelingt, steht aber noch nicht fest. Objektbezogenes Antialiasing konnten wir bisher nur in den Zwischensequenzen ausmachen.

Resistance 3 soll im September 2011 für die Playstation 3 erscheinen und stereoskopisches 3D sowie die Bewegungssteuerung Move unterstützen. Momentan befindet sich der Titel in der Betaphase.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...

illuminant777 14. Apr 2011

100% Zustimmung sieht matschig und langweilig aus. *troll*

illuminant777 14. Apr 2011

Also ich muss sagen ich habe den zweiten Teil gespielt und muss sagen nie wieder -.- Ich...

DER GORF 14. Apr 2011

Wenn du unendlich lange drauf warten kannst, gar kein Problem. ^^

DER GORF 14. Apr 2011

Eine Augenklappe damit nicht alles so krass 3D ist und etwas von dem Betäubungsmittel...

Donnerstag 14. Apr 2011

Inhouse engine für Resistance und R&C Spiele


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /