Abo
  • IT-Karriere:

Führungswechsel

IBM Deutschland bekommt eine Chefin

IBM Deutschland tauscht seine Führung aus. Die Vertriebsexpertin Martina Koederitz soll den Umsatzrückgang der Landestochter stoppen.

Artikel veröffentlicht am ,
Martina Koederitz (Bild: IBM)
Martina Koederitz (Bild: IBM)

IBM Deutschland bekommt erstmals eine Chefin. Martina Koederitz (47) übernimmt zum 4. Mai 2011 die Führung der Landestochter des IT-Konzerns. Das gab das US-Unternehmen bekannt. Koederitz tritt die Nachfolge von Martin Jetter (51) an, der als neuer Strategiechef in die Konzernzentrale nach Armonk im US-Bundesstaat New York wechselt, wo er sich speziell um die Cloud-Strategie und konkrete Cloud-Angebote der IBM kümmert. Jetter wird zudem einen Sitz im Aufsichtsrat der IBM Deutschland bekommen.

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald
  2. interhyp Gruppe, München

Koederitz wird die einzige Frau in der Geschäftsführung von IBM Deutschland sein. Die Betriebswirtin leitete erst seit Oktober 2010 den Vertrieb bei IBM Deutschland. Zuvor war sie verantwortlich für das Mittelstandsgeschäft IBMs. Koederitz begann ihre Tätigkeit bei IBM schon 1987 als Systemberaterin.

IBM kämpft in Deutschland mit Umsatzrückgängen. Die US-Konzernzentrale übt Druck auf den Landeschef aus. Der scheidende Landeschef hatte die Leistungen der Belegschaft in einem internen Schreiben im August 2010 als unzureichend bezeichnet. Wie schon im Vorquartal mangele es an großen Deals. IBM Deutschland ist für den US-Konzern die wichtigste europäische Landesgesellschaft. Big Blue beschäftigt hierzulande rund 21.500 Menschen und unterhält auch ein eigenes Entwicklungszentrum.

Grund für die Spannungen ist ein Umsatzrückgang bei IBM Deutschland. Im Wirtschaftsraum EMEA, eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht, sank der Umsatz IBMs im letzten Quartal um zwei Prozent. Ein Wachstum von 14 Prozent verzeichnete dagegen die asiatisch-pazifische Region. Der Gesamtkonzern hatte ein Umsatzplus von 6,6 Prozent auf 29,02 Milliarden US-Dollar gemeldet und der Nettogewinn war um 9,2 Prozent auf 5,26 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Auch EMC setzt in Deutschland seit November 2010 auf eine Landeschefin. Sabine Bendiek wurde von Dell abgeworben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 2,99€
  3. 7,99€
  4. 3,99€

Venki 14. Apr 2011

Stimmt. Hinzu kommt, dass die Zielvereinbarungen und -vorgaben für den Vertriebslevel am...

ruckeleric 13. Apr 2011

Fail, falscher Lösungsansatz.


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /