Abo
  • Services:

Führungswechsel

IBM Deutschland bekommt eine Chefin

IBM Deutschland tauscht seine Führung aus. Die Vertriebsexpertin Martina Koederitz soll den Umsatzrückgang der Landestochter stoppen.

Artikel veröffentlicht am ,
Martina Koederitz (Bild: IBM)
Martina Koederitz (Bild: IBM)

IBM Deutschland bekommt erstmals eine Chefin. Martina Koederitz (47) übernimmt zum 4. Mai 2011 die Führung der Landestochter des IT-Konzerns. Das gab das US-Unternehmen bekannt. Koederitz tritt die Nachfolge von Martin Jetter (51) an, der als neuer Strategiechef in die Konzernzentrale nach Armonk im US-Bundesstaat New York wechselt, wo er sich speziell um die Cloud-Strategie und konkrete Cloud-Angebote der IBM kümmert. Jetter wird zudem einen Sitz im Aufsichtsrat der IBM Deutschland bekommen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Koederitz wird die einzige Frau in der Geschäftsführung von IBM Deutschland sein. Die Betriebswirtin leitete erst seit Oktober 2010 den Vertrieb bei IBM Deutschland. Zuvor war sie verantwortlich für das Mittelstandsgeschäft IBMs. Koederitz begann ihre Tätigkeit bei IBM schon 1987 als Systemberaterin.

IBM kämpft in Deutschland mit Umsatzrückgängen. Die US-Konzernzentrale übt Druck auf den Landeschef aus. Der scheidende Landeschef hatte die Leistungen der Belegschaft in einem internen Schreiben im August 2010 als unzureichend bezeichnet. Wie schon im Vorquartal mangele es an großen Deals. IBM Deutschland ist für den US-Konzern die wichtigste europäische Landesgesellschaft. Big Blue beschäftigt hierzulande rund 21.500 Menschen und unterhält auch ein eigenes Entwicklungszentrum.

Grund für die Spannungen ist ein Umsatzrückgang bei IBM Deutschland. Im Wirtschaftsraum EMEA, eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht, sank der Umsatz IBMs im letzten Quartal um zwei Prozent. Ein Wachstum von 14 Prozent verzeichnete dagegen die asiatisch-pazifische Region. Der Gesamtkonzern hatte ein Umsatzplus von 6,6 Prozent auf 29,02 Milliarden US-Dollar gemeldet und der Nettogewinn war um 9,2 Prozent auf 5,26 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Auch EMC setzt in Deutschland seit November 2010 auf eine Landeschefin. Sabine Bendiek wurde von Dell abgeworben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 2,49€
  3. 19,99€

Venki 14. Apr 2011

Stimmt. Hinzu kommt, dass die Zielvereinbarungen und -vorgaben für den Vertriebslevel am...

ruckeleric 13. Apr 2011

Fail, falscher Lösungsansatz.


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /