Abo
  • IT-Karriere:

Unix

Unxis schließt Übernahme von SCOs Unix-Geschäft ab

Unxis hat die Übernahme des Unix-Geschäfts von SCO abgeschlossen, nachdem das Insolvenzgericht der Übernahme zugestimmt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Unix: Unxis schließt Übernahme von SCOs Unix-Geschäft ab

Das von den Finanzinvestoren Stephen Norris Capital Partners und Merchantbridge neu gegründete Unternehmen Unxis will in den nächsten 18 Monaten rund 25 Millionen US-Dollar in die Weiterentwicklung von Unix investieren. SCOs Unix-Team will Unxis halten.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin
  2. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München

Im Rahmen der Übernahme gehen auch SCOs Kundenverträge auf Unxis über und auch die Markenrechte an Unix und Unixware gehen an das neue Unternehmen. Laut Unxis hat SCO rund 32.000 Kunden in 82 Ländern.

Unxis will künftig alle drei Monate eine neue Unix-Version veröffentlichen und dabei Themen wie Cloud Computing, 64-Bit, Biometrie, VMware, IPv6 und Virtualisierung ansprechen. Zudem will Unxis in neue Mitarbeiter investieren.

Dabei macht Unxis eines deutlich: Unix ist ein proprietäres Betriebssystem und steht im Gegensatz zu Open Source.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€

irata 13. Apr 2011

Sehr schön. Auch lesenswert: http://www.unxisco.com/faqs/

tingelchen 13. Apr 2011

Nur so als Denkansatz: SCO ist vom Stand der Entwicklung Jahre hinter her. Die haben den...

chrulri 13. Apr 2011

Wer es ganz knusprig gebraten haben will, der kann auch zu AIX greifen ;)


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /