Abo
  • IT-Karriere:

Oracle

Erste Betaversion von Openoffice.org 3.4

Die erste Betaversion von Openoffice.org 3.4 ist erschienen. Mit der Version 3.4 des Office-Pakets planen die Entwickler rund um Oracle eine Verbesserung der Unterstützung des Opendocument-Formats und einen neuen SVG-Import.

Artikel veröffentlicht am ,
Openoffice.org
Openoffice.org

Openoffice.org 3.4 (OOo 3.4) liegt in der ersten Betaversion vor. In den nächsten Wochen bitten die Entwickler um Mithilfe, um Fehler zu entdecken und anschließend zu beseitigen. Neue Testfelder gibt es mit der Version 3.4 auch. Dazu gehören der SVG-Import oder Verbesserungen im Opendocument-Format. So wurde etwa die Verschlüsselung von Dateien verbessert. Änderungen gibt es bei der Verwaltung der Adressbücher in dem Programmpaket. So wird das Mozilla-Addressbuch aufgegeben, stattdessen wird auf das Seamonkey-Adressbuch gesetzt. Der Formulareditor beherrscht nun Mathematiksymbole von UTF-32.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Die Betaphase soll bis zum 2. Mai 2011 stattfinden. Ob es danach noch eine Betaversion geben wird oder dann ein Release Candidate kommt, ist aus dem Releaseplan noch nicht ersichtlich. Auch ein Zeitpunkt für die finale Version 3.4 existiert noch nicht. Voraussichtlich wird erst die kostenpflichtige und dann die Community-Edition veröffentlicht.

Die meisten Neuerungen sind in den Release Notes verzeichnet. Sehr ausführliche Informationen zu den geplanten Funktionen gibt es zudem im Dokument Feature Freeze Testing 3.4.

OOo 3.4 kann von der Betaseite des Projekts heruntergeladen werden. Dort finden sich Pakete für Windows, Linux, Mac OS X und Solaris in verschiedenen Sprachen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 3,20€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 4,32€
  4. 32,99€

samy 14. Apr 2011

http://de.wikipedia.org/wiki/LibreOffice https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki...

samy 14. Apr 2011

Ich such mal ein paar SVGs raus die weder bei GoOO gingen, und weder bei OO noch bei LO...

samy 13. Apr 2011

Als User kann einem das ja egal sein... Vielleicht stachelt LO Oracle auch an etwas mehr...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /