Abo
  • Services:

12 Milliarden US-Dollar

Foxconn soll iPad-Montage nach Brasilien verlegen

Präsidentin Dilma Rousseff will die iPad-Montage von China nach Brasilien holen. Laut Rousseff plant der taiwanische Foxconn-Konzern eine 12-Milliarden-US-Dollar-Investition in dem südamerikanischen Land.

Artikel veröffentlicht am ,
Rousseff und Hu Jintao (Bild: brasil.gov.br)
Rousseff und Hu Jintao (Bild: brasil.gov.br)

Der Auftragshersteller Foxconn Technology plant die Investition von zwölf Milliarden US-Dollar in Fabriken in Brasilien. Das sagte die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff nach einem Treffen mit ihrem chinesischen Amtskollegen Hu Jintao in Peking. "Sie schlagen uns eine Partnerschaft vor. Sie kamen zu uns und sagten, dass sie in Brasilien investieren wollen", sagte Rousseff der britischen Financial Times. Brasilianische Politiker erklärten, Foxconn könne die Montage des iPads in Brasilien ab Ende November 2011 anlaufen lassen, berichtete die Zeitung. Die brasilianische Regierung informierte auf ihrer Website offiziell über die geplante Investition von Foxconn.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Wacker Chemie AG, München

Heute findet im südchinesischen Sanya das Industrie- und Handelsforum der BRICS-Gruppe statt. Unter dem Kürzel BRICS sind die fünf Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika zusammengefasst.

Foxconn werde die Investition innerhalb der kommenden fünf bis sechs Jahre tätigen. Für den taiwanischen Konzern, der seine Fabriken hauptsächlich in China betreibt, wäre dies die bislang größte Investition außerhalb Chinas. Vincent Chen, ein Yuanta-Analyst aus Taipeh, sagte der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass die Summe von zwölf Milliarden US-Dollar auch übertrieben sein könne.

Aloizio Mercadante, Brasiliens Forschungsminister, sagte, durch Foxconn würden 100.000 Arbeitsplätze geschaffen. Foxconn wolle staatliche Infrastrukturgarantien zur Energieversorgung, Breitbandinternet und den Zugang zu Flughäfen, sagte er. Die Fabrik würde Tablets produzieren. Entwicklungsminister Fernando Pimentel hatte umfangreiche Steuergeschenke für neue Fabriken von Tablet-Herstellern in seinem Land in Aussicht gestellt. Foxconn fertigt bereits für Hewlett-Packard Notebooks in Brasilien.

Foxconn ist für besonders unmenschliche Arbeitsbedingungen in seinen Fabriken in China bekannt. Im Januar 2011 ging bei Foxconn die Suizidserie weiter. Das 14. Opfer war die 25-jährige Foxconn-Ingenieurin Wang Ling. In China arbeiten über eine Million Menschen für den taiwanischen Konzern, der Auftragshersteller für Apple, Amazon, Cisco, Dell, Hewlett-Packard, Intel, Microsoft, Nintendo, Sony und andere ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 99,90€ (Bestpreis!)
  3. (nur bis Montag 9 Uhr)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)

antares 13. Apr 2011

nur mal so... der informatiker weiss auch, dass eine Menge von 0-4 die Mächtigkeit 5...

tingelchen 13. Apr 2011

In diesem Fall hat es eigentlich nicht direkt etwas mit Schwellenländern zu tun. Wenn ich...

grenzwertig 13. Apr 2011

Wer nichts von Brasilien versteht, sollte vorsichtig sein mit dummen Behauptungen.


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /