Streaminput

Khronos arbeitet an Standard für mobile Eingabegeräte

Die Khronos Group, verantwortlich für Standards wie OpenGL, OpenCL und WebGL, arbeitet mit "Streaminput" an einem plattformunabhängigen Standard für Eingabegeräte in mobilen Geräten wie beispielsweise Touchscreens, Beschleunigungssensoren und Kameras in Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Wunsch mehrerer Mitglieder hat Khronos nach eigenen Angaben die Arbeitsgruppe "Streaminput" eingerichtet, um an einem plattformunabhängigen, lizenzfreien Standard für den Zugriff auf Eingabegeräte in mobilen Endgeräten zu arbeiten. Als Beispiele nennt Khronos Kameras, Beschleunigungssensoren und Touchscreens. Die Leitung der Arbeitsgruppe übernimmt Transgaming.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator Netzwerk (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Service Manager (m/w/d) IT Security
    Witzenmann GmbH, Pforzheim
Detailsuche

Entstehen soll ein einheitliches API als Industriestandard, über das Applikationen auf die Geräte zugreifen können. Khronos erhofft sich dadurch neue Impulse für Hersteller von Sensoren und Geräten und eine Vereinfachung für Anwendungsentwickler. Das API soll dabei für einen einheitlichen Umgang mit der neuen Generation von Sensoren ebenso sorgen wie mit traditionellen Eingabegeräten wie Tastaturen und Mäusen.

Zudem soll das API eine systemweite Synchronisation für Applikationen bieten, die mehrere Sensoren verwenden, beispielsweise im Bereich Augmented Reality.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ohne Kreditrahmen
Action-Rollenspiele, die besser sind als Diablo Immortal

Enttäuscht von Blizzards Pay-to-Win-Diablo? Diese aktuellen Rollenspiele für Mobile und PC sind die besseren Alternativen.
Von Rainer Sigl

Ohne Kreditrahmen: Action-Rollenspiele, die besser sind als Diablo Immortal
Artikel
  1. TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
    TADF Technologie
    Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

    Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

  2. Bitcoin und Co.: EU will Regelungen für Krypto-Transaktionen verschärfen
    Bitcoin und Co.
    EU will Regelungen für Krypto-Transaktionen verschärfen

    In einer Übereinkunft haben sich das EU-Parlament und der EU-Rat darauf geeinigt, Krypto-Transaktionen nachverfolgbar zu machen.

  3. SysAdmin werden im Selbststudium - zum Supersparpreis
     
    SysAdmin werden im Selbststudium - zum Supersparpreis

    Limitiertes Angebot der Golem Karrierewelt: 20 Stunden geballtes SysAdmin-Wissen zu Linux, PowerShell, Microsoft 365 und Wireshark zum Einsteigerpreis von 99 Euro (statt 349 Euro).
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Sony PS5-Controller 56,90€ • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /