Abo
  • Services:

Kodak

Multifunktionsgerät druckt 3D-Fotos

Kodak hat mit dem ESP Office 2170 ein neues Multifunktionsgerät vorgestellt, das druckt, scannt, kopiert und Faxe verschickt. Dem aktuellen 3D-Trend folgend, können stereoskopische Aufnahmen nach dem Anaglyphenverfahren gedruckt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Kodak ESP Office 2170 (Foto: Kodak)
Kodak ESP Office 2170 (Foto: Kodak)

Kodaks neues Multifunktionssystem ESP Office 2170 soll besonders preiswert drucken. Das Gerät druckt mit Pigmenttinten. Die schwarze XL-Patrone mit einer Reichweite von 670 Seiten kostet rund 18 Euro. Die XL-Farbpatrone mit drei Tinten reicht für 550 Seiten und wird für 30 Euro verkauft.

  • Kodak ESP Office 2170 mit ausgeklapptem Papierfach (Foto: Kodak)
  • Kodak ESP Office 2170 (Foto: Kodak)
  • Kodak ESP Office 2170 (Foto: Kodak)
  • Kodak ESP Office 2170 - Bedienfeld (Foto: Kodak)
Kodak ESP Office 2170 mit ausgeklapptem Papierfach (Foto: Kodak)
Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Der Druck erfolgt über USB 2.0, WLAN (802.11 b/g/n) oder über einen eingesteckten USB-Stick. Auch Speicherkarten (SD, SDHC und MMC) können ausgelesen und JPEG-Fotos direkt ohne PC gedruckt werden. Ein kleines Farbdisplay mit 1,5 Zoll Diagonale (3,81 cm) erlaubt die Auswahl der Fotos.

In den Papierschacht passen 150 A4-Seiten beziehungsweise 40 Seiten Fotopapier. Der CIS-Scanner kommt auf eine Auflösung von 1.200 dpi. Beim Kopieren erreicht das Kodak-Multifunktionsgerät eine Geschwindigkeit von fünf Schwarz-Weiß- oder drei Farbseiten pro Minute. Beim Drucken ist es nicht wesentlich schneller. Nach ISO/IEC 24734 sind es sechs monochrome und vier Farbseiten pro Minute.

Die beigelegte Software Home Center kann unter anderem stereoskopische Fotos als Anaglyphenbilder ausdrucken und einzelne Frames aus Videos zu Papier bringen. Treiber für Windows- und Mac OS X liegen dem Gerät bei.

Der Kodak ESP Office 2170 soll ab Juni 2011 für rund 150 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. 30,99€
  3. (-50%) 29,99€
  4. 2,99€

Nemorem 14. Apr 2011

Als kleiner Zusatz, auf den Schokodrucker bin ich nicht rein zufällig gekommen. Gibts...

AndyGER 13. Apr 2011

Danke, den Artikel meinte ich ... :-)) Was Kodak sich im Bereich Drucker (bei Kameras...

TC 13. Apr 2011

das wäre mal was neues und ein Kaufgrund. bisher kann man sowas nur online herstellen...

AndyGER 13. Apr 2011

Ich betreue mehrere Kunden in der MSH und auch bei anderen Ketten in der gesamten...

ichbinsmalwieder 13. Apr 2011

Immer wieder interessant, dass einem 08/15-Gerät einfach irgendeine Software beigelegt...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /