• IT-Karriere:
  • Services:

Vorschau Infamous 2

Mehr Level statt Mehrspieler

Das PS3-Action-Adventure Infamous 2 wird nicht wie Uncharted 2 oder Resistance 2 einen Mehrspielermodus bieten, sondern einen Editor. Golem.de hat die Entwickler zum Video-Interview getroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Infamous 2
Infamous 2

"Man muss heutzutage immer über einen Mehrspielermodus nachdenken. Das ist inzwischen ein Gesetz des Spielemarktes. Wir waren aber zu keinem Zeitpunkt davon überzeugt, dass wir damit hätten glänzen können. Darum haben wir eine Alternative gesucht", sagte Chefentwickler Brian Fleming von Sucker Punch auf einem Anspielevent Golem.de. Diese Alternative haben die Entwickler jetzt erstmals vorgeführt: Das Action-Adventure Infamous 2 wird neben der Solokampagne auch einen Editor bieten, der das Erstellen eigener Missionen ermöglicht, die auch anderen Spielern zur Verfügung gestellt werden können.

Inhalt:
  1. Vorschau Infamous 2: Mehr Level statt Mehrspieler
  2. Trotzdem kein Little Big Planet

Eine gute Mission braucht erst einmal einen guten Grundgedanken. Es sollte möglichst etwas anderes sein als "Töte 10 Gegner, um eine Schatzkiste zu kriegen". Glücklicherweise eröffnet der Editor vielfältige Möglichkeiten abseits trister Spielziele. Die Entwickler zeigten beispielsweise einen Level in der Tradition des Spielhallenklassikers Space Invaders, der gut funktionierte.

  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
Infamous 2

Der Protagonist, Cole McGrath, befindet sich in dieser Mission auf einem Hochhaus, sammelt stilecht eine Münze auf und wird darauf von Aliens in Reihenformation bedroht, die am Himmel erscheinen. Sobald die untere Alien-Reihe am Boden ankommt, hat der Spieler verloren. Schießt er auf ein Bonusschiff, das ebenfalls durch den Himmel düst, werden die Aliens kurzzeitig verlangsamt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Trotzdem kein Little Big Planet 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  2. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  3. 389,00€ (Bestpreis)
  4. 379,00€ (Bestpreis)

Anonymouse 13. Apr 2011

Sehe ich ebenso. Momentan bekommt ja jedes Game einen Multiplayer. Egal ob es passt oder...

Anonymouse 13. Apr 2011

Boah, ich habe mich eben erstmal eine halbe Stunde auf dem Boden gewälzt vor lachen. So...

Charles Marlow 13. Apr 2011

Wobei ich dbzgl. am meisten über dieses Mod für Saints Row 2 erfreut war: http...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /