Abo
  • Services:

Vorschau Infamous 2

Mehr Level statt Mehrspieler

Das PS3-Action-Adventure Infamous 2 wird nicht wie Uncharted 2 oder Resistance 2 einen Mehrspielermodus bieten, sondern einen Editor. Golem.de hat die Entwickler zum Video-Interview getroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Infamous 2
Infamous 2

"Man muss heutzutage immer über einen Mehrspielermodus nachdenken. Das ist inzwischen ein Gesetz des Spielemarktes. Wir waren aber zu keinem Zeitpunkt davon überzeugt, dass wir damit hätten glänzen können. Darum haben wir eine Alternative gesucht", sagte Chefentwickler Brian Fleming von Sucker Punch auf einem Anspielevent Golem.de. Diese Alternative haben die Entwickler jetzt erstmals vorgeführt: Das Action-Adventure Infamous 2 wird neben der Solokampagne auch einen Editor bieten, der das Erstellen eigener Missionen ermöglicht, die auch anderen Spielern zur Verfügung gestellt werden können.

Inhalt:
  1. Vorschau Infamous 2: Mehr Level statt Mehrspieler
  2. Trotzdem kein Little Big Planet

Eine gute Mission braucht erst einmal einen guten Grundgedanken. Es sollte möglichst etwas anderes sein als "Töte 10 Gegner, um eine Schatzkiste zu kriegen". Glücklicherweise eröffnet der Editor vielfältige Möglichkeiten abseits trister Spielziele. Die Entwickler zeigten beispielsweise einen Level in der Tradition des Spielhallenklassikers Space Invaders, der gut funktionierte.

  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
  • Infamous 2
Infamous 2

Der Protagonist, Cole McGrath, befindet sich in dieser Mission auf einem Hochhaus, sammelt stilecht eine Münze auf und wird darauf von Aliens in Reihenformation bedroht, die am Himmel erscheinen. Sobald die untere Alien-Reihe am Boden ankommt, hat der Spieler verloren. Schießt er auf ein Bonusschiff, das ebenfalls durch den Himmel düst, werden die Aliens kurzzeitig verlangsamt.

Trotzdem kein Little Big Planet 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Anonymouse 13. Apr 2011

Sehe ich ebenso. Momentan bekommt ja jedes Game einen Multiplayer. Egal ob es passt oder...

Anonymouse 13. Apr 2011

Boah, ich habe mich eben erstmal eine halbe Stunde auf dem Boden gewälzt vor lachen. So...

Charles Marlow 13. Apr 2011

Wobei ich dbzgl. am meisten über dieses Mod für Saints Row 2 erfreut war: http...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

    •  /