• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu 8.04

Support für Hardy-Heron-Desktop endet

Nach drei Jahren endet der Support für die Desktopversion von Ubuntu 8.04, Codename Hardy Heron. Updates werden noch bis zum 12. Mai 2011 zur Verfügung gestellt. Bis dahin sollten Nutzer ihr System aktualisieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu 8.04: Support für Hardy-Heron-Desktop endet

Die Desktopversion von Ubuntu 8.04 wird ab dem 12. Mai 2011 nicht mehr mit Updates versorgt. Der Support für Hardy endet planmäßig nach 36 Monaten. Bei Hardy handelt es sich um eine Version von Ubuntu mit sogenanntem Long Term Support (LTS). Diese erscheinen in einem Rhythmus von zwei Jahren und werden drei Jahre lang mit Aktualisierungen versorgt. Die LTS-Server-Version erhält über fünf Jahre hinweg Updates. Dementsprechend wird Ubuntu 8.04 Server noch zwei weitere Jahre gepflegt.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Der empfohlene Weg der Aktualisierung von Hardy Heron sieht ein Update auf Ubuntu 10.04 LTS vor. Das wird in der Desktopversion noch bis April 2013 gepflegt, die Serverversion bis 2015.

Zwei Wochen, bevor die Unterstützung für Hardy Heron ausläuft, wird Ubuntu 11.04 veröffentlicht. Es erhält für 18 Monate Updates, bis Oktober 2012. [von Sebastian Grüner]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

Anonymer Nutzer 13. Apr 2011

... was man von 10.04 LTS mMn leider nicht behaupten kann. Naja, Qualitaets-Schwankungen...

Anonymer Nutzer 13. Apr 2011

Ich habe mir mal die Ubuntu 11.04 Beta1 angeschaut - sieht sehr vielversprechend aus, wie...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /