Abo
  • Services:

HTC Sensation

Android-Smartphone mit zwei CPU-Kernen und qHD-Display (Up.)

HTC hat ein neues Oberklasse-Smartphone mit Android vorgestellt. In einen Aluminium-Unibody gekleidet, bietet das Gerät zwei hochgetaktete Kerne und eine recht hohe Auflösung. Zudem soll das HTC Sensation eine mobile Filmzentrale sein.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC Sensation
HTC Sensation

HTCs Sensation ist ein leistungsfähiges Android-Smartphone. Die gezeigten Demogeräte liefen mit Android 2.3.3. In dem Sensation von HTC steckt ein Qualcomm Snapdragon mit zwei Kernen (MSM8260), die jeweils mit 1,2 GHz takten. Die Rechenleistung kann das Gerät unter anderem für die auf der Rückseite befindliche 8-Megapixel-Kamera nutzen, die besonders schnell reagieren soll. Mit dieser können auch Full-HD-Videos (1080p30) mit Stereoton aufgezeichnet werden. Dazu gehört auch eine Software zum Trimmen der Videos auf dem mobilen Gerät. Das Smartphone bietet 1 GByte internen Speicher und 768 MByte RAM. Erweiterbar ist der interne Speicher über den Micro-SD-Slot.

  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • Unibody des HTC Sensation
  • Neuer Lockscreen des Sensation
  • Entsperrung
  • Die Icons können in den Entsperrring gezogen werden.
  • Anschließend startet die entsprechende Anwendung ohne Umwege durch Android.
  • Gut zu sehen an den beleuchteten Stellen: Das Glas ist leicht nach innen gebogen.
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • Biegung des Glases: HTC Sensation
HTC Sensation
Inhalt:
  1. HTC Sensation: Android-Smartphone mit zwei CPU-Kernen und qHD-Display (Up.)
  2. Sperrbildschirm wird als Informationsübersicht benutzt

Das 4,3-Zoll-Display des Smartphones bietet eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln (qHD), ist also im Vergleich zu vielen anderen Smartphones sehr hoch aufgelöst und eignet sich durch das 16:9-Breitbildformat auch gut für Filme. HTC will das Sensation dementsprechend auch zum Filmgerät machen. Ein HTC Watch genannter Service bietet Filme und TV-Serien, die der Anwender herunterladen und in der entsprechenden Software verwalten kann. Die Software, die bereits mit HTCs Flyer-Tablet vorgestellt wurde, kann auch an DLNA-Geräte streamen. Alternativ ist es möglich Filme per HDMI auszugeben. Der Anwender kann Filme leihen oder kaufen.

Der kapazitive Touchscreen soll sich mit einer anderen Oberflächenstruktur (Contoured Glass) von anderen Geräten unterscheiden und ein angenehmeres Gefühl bei der Bedienung bieten. Durch die Biegung nach Innen wird das Display zusätzlich vor Kratzern geschützt.

  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • Unibody des HTC Sensation
  • Neuer Lockscreen des Sensation
  • Entsperrung
  • Die Icons können in den Entsperrring gezogen werden.
  • Anschließend startet die entsprechende Anwendung ohne Umwege durch Android.
  • Gut zu sehen an den beleuchteten Stellen: Das Glas ist leicht nach innen gebogen.
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • Biegung des Glases: HTC Sensation
HTC Sensation

Weitere technische Daten nennen eine VGA-Kamera auf der Frontseite für Videotelefonie sowie einen LED-Blitz, der die Hauptkamera unterstützt. Das Smartphone wiegt 148 Gramm. Zudem gibt es GPS-Empfang, einen Kompass sowie Lage- und Beschleunigungssensoren. Für die Synchronisation gibt es einen Micro-USB-Anschluss.

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover
  2. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin

Für die drahtlose Kommunikation bietet das Sensation Bluetooth 3.0 sowie Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n. Per Mobilfunk (HSPA) sind Datenraten bis zu 14,4 MBit/s im Download möglich. Beim Upload sind es 5,76 MBit/s. HSPA funktioniert auf den Frequenzen 900, 1.700 und 2.100 MHz.

Sperrbildschirm wird als Informationsübersicht benutzt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

.ldap 19. Apr 2011

Damit will sich auch jeder rumschlagen, gell? :-) Gibt ja ohne Zusatzprogramme nicht...

oSu. 14. Apr 2011

Glaub's mir, Geräte > 4" werden Nischenprodukte bleiben. Außer ein paar pubertierenden...

TMPIECE 14. Apr 2011

Mit dem mini Stecker wird dann dieser Fall sicher schnell eintreten. Diese Stecker sind...

petameter 13. Apr 2011

-------------------------------------------------------------------------------- Du...

antares 13. Apr 2011

erm? Ich dachte der Graphics mode ist nur dazu da, die Auflösung der Konsole zu...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /