Abo
  • Services:

Adobe

Sicherheitslücke im Flash Player wird aktiv ausgenutzt

Wieder einmal warnt Adobe vor einer kritischen Sicherheitslücke im Flash Player, mit der Angreifer Systeme unter ihre Kontrolle bringen können. Ein Sicherheitsupdate soll in dieser Woche erscheinen, wurde aber noch nicht veröffentlicht und die Lücke wird bereits aktiv ausgenutzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe: Sicherheitslücke im Flash Player wird aktiv ausgenutzt

Eine bislang ungepatchte Sicherheitslücke (CVE-2011-0611) betrifft den aktuellen Flash Player 10.2.153.1 und ältere Versionen sowie den mit Google Chrome ausgelieferten Flash Player 10.2.154.25 und ältere Versionen, jeweils unter den Betriebssystemen Windows, Mac OS X, Linux und Solaris. Zudem ist der Flash Player bis einschließlich Version 10.2.156.12 für Android und die Komponenten Authplay.dll, die mit dem Adobe Reader und Acrobat X ausgeliefert wird, unter Windows und Mac OS X betroffen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Adobe warnt, Angreifer können die Sicherheitslücke ausnutzen, um Systeme unter ihre Kontrolle oder zumindest zum Absturz zu bringen. Die Gefahr ist dabei nicht rein theoretischer Natur, denn die Sicherheitslücke wird bereits aktiv ausgenutzt. Laut Adobe wurden bereits präparierte .swf-Dateien, eingebettet in Word-Dokumente (.doc), gefunden, die als E-Mail-Anhang verbreitet werden und auf Windows-Systeme abzielen. Angriffe über PDF-Dateien sind demnach bislang nicht bekannt.

Derzeit arbeitet Adobe daran, ein entsprechendes Update freizugeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Himmerlarschund... 12. Apr 2011

Schreib mal mit nem Editor ne 2,7 MB große Textdatei. In nur wenigen Monaten wirst dich...

12345678 12. Apr 2011

hihi :D YMMD!

Himmerlarschund... 12. Apr 2011

Schön :-)

Tapsi 12. Apr 2011

Das stimmt, aber wenn der/die Manager den Schwerpunkt woanders hinlegen bringt das Flash...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /