• IT-Karriere:
  • Services:

Browser

Opera 11.10 mit neuem Browserkern

Opera hat seinen Browser in der Version 11.10 veröffentlicht. Die unter dem Codenamen Barracuda entwickelte Version enthält einen neuen Browserkern, verbessert Operas Schnellwahlfunktion sowie Opera Turbo und vereinfacht die Installation von Plugins.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Opera 11.10 mit neuem Browserkern

Opera Turbo verringert die Ladezeit von Webseiten, indem diese durch einen Proxy von Opera komprimiert werden. Opera 11.10 soll dabei eine höhere Bildqualität bieten. Letztendlich soll die neue Version im Allgemeinen das Datenvolumen von Webseiten um 54 Prozent reduzieren und dafür sorgen, dass diese rund 40 Prozent schneller geladen werden.

  • Opera 11.10
  • Opera 11.10 mit verbesserter Schnellwahl
  • Opera 11.10
  • Opera Turbo mit höherer Bildqualität
  • Opera Turbo mit höherer Bildqualität
Opera 11.10

Schnellwahl wird flexibler

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Forchheim
  2. Knipping Kunststofftechnik Gessmann GmbH, Gummersbach

Die Schnellwahl des Browsers unterstützt in der neuen Version eine unbegrenzte Anzahl von anpassbaren Schnellwahlflächen. Es gibt mehr Möglichkeiten, das Layout der Schnellwahlflächen zu konfigurieren, und einen Regler zur Einstellung der Vergrößerungsstufe in einem neuen Konfigurationsmenü, damit die Schnellwahl auf unterschiedlich großen Displays optimal dargestellt wird. Zwar passt sich die Schnellwahl automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße an, die Darstellung kann aber vom Nutzer verändert werden.

Neuer Browserkern

Ein neuer Browserkern soll Opera 11.10 schneller machen als seinen Vorgänger, bringt aber zugleich neue Funktionen. So unterstützt die neue Opera-Version mehrere Spalten und lineare Verläufe in CSS3, das Web Open Font Format (WOFF) und Googles Bildformat WebP. Zudem hat Opera Teile des W3C File API umgesetzt und den Browser um Unterstützung für Websockets erweitert.

Hardwarebeschleunigung bietet Opera 11.10 nicht. Zwar hat Opera kürzlich eine Entwicklerversion des Browsers mit OpenGL-Beschleunigung veröffentlicht, Opera 11.10 bringt diese aber noch nicht mit.

Vereinfachte Plugin-Installation

Wird eine Seite besucht, die Flash benötigt, kann Opera das Plugin automatisch herunterladen und im Hintergrund installieren. Zunächst gilt dies nur für Flash, in Zukunft will Opera diese nahtlose Installation aber auch für andere Plugins unterstützen.

Darüber hinaus steht Opera in zusätzlichen Sprachen zur Verfügung, darunter Afrikanisch, Aserbaidschanisch, Montenegrinisch, Malaiisch, Tagalog, Thai und Usbekisch. Insgesamt unterstützt Opera nun 50 Sprachen.

Opera 11.10 steht ab sofort unter opera.com für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

glo0m 13. Apr 2011

danke, sieht gut aus. werde mal schauen. Erfahrungsgemäß werden meine Stylesheets mit der...

Eurit 13. Apr 2011

na dann müsstest du ja meinen Opera schlagen: http://clients.futuremark.com/peacekeeper...

Eurit 13. Apr 2011

wundert mich auch, seit 2 Tagen wird gebattlet und noch immer liegt mein opera vorne!

Eurit 13. Apr 2011

http://www.wetterstationsforum.de/phpBB/viewtopic.php?p=102119&sid...

anonym 12. Apr 2011

http://www.opera.com/docs/changelogs/windows/1110/ unter: Miscellaneous - Improved power...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /