• IT-Karriere:
  • Services:

Entwicklerleitfaden

Load/Execute soll AMDs Bulldozer schneller machen

AMD hat den Leitfaden zur Programmierung der kommenden Prozessoren mit Bulldozer-Architektur veröffentlicht. Darin enthalten ist auch eine bewertete Liste der Neuerungen, die am meisten Tempo bringen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das 'shared frontend'
Das 'shared frontend'

Galt bisher AMDs "shared frontend" als architektonisch spannendste Neuerung von AMDs Bulldozer, so sieht das der Chiphersteller selbst etwas anders. Das Unternehmen hat nun den "Software Optimization Guide" für die Bulldozer-Familie (15h laut CPUID-Befehl) als PDF veröffentlicht.

  • Das shared frontend im Detail
  • AMDs Top 12 der Bulldozer-Neuerungen für Programmierer
AMDs Top 12 der Bulldozer-Neuerungen für Programmierer
Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Darin enthalten ist auch eine Liste der neuen Funktionen, die nach Wirksamkeit für Programmierer sortiert ist. An erster Stelle führt AMD sogenannte "Load-Execute Instructions" auf. Dabei können sowohl Integer- als auch FP-Befehle direkt nach dem Laden aus dem L1-Cache ausgeführt werden - ohne Umweg über den Scheduler. Das soll offenbar dafür sorgen, dass die gegenüber dem Frontend doppelt ausgeführten Scheduler nicht ins Leere laufen, denn nicht unter allen Bedingungen ist eine Umgehung des Schedulers sinnvoll.

So gibt es durchaus selten benutzte Befehle, die so viele Takte beanspruchen, dass eine Neusortierung durch den Scheduler sinnvoll ist. Viele Basisoperationen wie das Addieren oder Subtrahieren besitzen aber Load-Execute-Varianten und sind schneller auszuführen. Vor allem, wenn die Pipeline sonst auf ein Ergebnis warten müsste, ist deren Verwendung ratsam.

Als zweitwichtigste Neuerung aus Sicht der Programmierer gibt AMD "write combining" an. Schreibzugriffe in den Speicher - welche zuerst durch die Caches müssen - können zu je 64 Byte, und damit einer Cache-Line, zusammengefasst werden. Vor allem für I/O-intensive Programme wie einen Gerätetreiber kann das viel Performance bringen. Daher hat AMD dem write combining auch einen eigenen Anhang seines Leitfadens gewidmet.

Die Programmieranleitung ist vor allem für die Hersteller von Compilern wichtig, so dass für die Vielzahl von x86-Architekturen verschiedene Codepfade erzeugt werden können. In der Praxis kommen solche architekturspezifischen Optimierungen nur bei kleinen Teilen von Programmen zum Einsatz, können dort aber sehr effizient sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 3,50€
  3. 1,94€
  4. 5,99€

konsolero 12. Apr 2011

Habe ich das richtig verstanden, dass nur die Bulldozer Prozessoren mit ausgewählten AM3...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
    SSD vs. HDD
    Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

    SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

    1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /