Abo
  • Services:

Ubuntu 11.04

Treiber für Epson-Drucker werden automatisch installiert

Der Treiberhersteller Avasys und der Druckerhersteller Seiko haben gemeinsam eine Software entwickelt, mit der unter Ubuntu 11.04 Treiber für Epson-Drucker automatisch installiert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu 11.04: Treiber für Epson-Drucker werden automatisch installiert

Zusammen mit der Firma Avasys hat das Unternehmen Seiko ein System entwickelt, das automatisch quelloffene Treiber oder Herstellertreiber für Epson-Drucker aus dem Internet installiert. Die Software soll erstmals zusammen mit Ubuntu 11.04 ausgeliefert werden. Avasys entwickelt seit längerem Linux-Treiber für Tintenstrahl- und Laserdrucker sowie für Epson-Scanner.

Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Bislang musste der Anwender die Treiber selbst von der Webseite herunterladen und installieren. Künftig soll eine in Ubuntu integrierte Software einen angeschlossenen Drucker automatisch erkennen und den entsprechenden Treiber zunächst in der Openprinting-Datenbank der Linux Foundation suchen. Die Linux Foundation stellt ihre Treibersammlung in einem Paket mit dem Namen Foomatic zur Verfügung. Alternativ wird ein entsprechender Treiber von der Avasys-Webseite heruntergeladen und installiert. Laut Seiko stehen dort 284 Treiber für Druckermodelle ab dem Jahr 2005 zur Verfügung.

Laut Epson soll die Software samt Treiber dem Linux Standard Base (LSB) entsprechen. Zusammen mit Avasys und der Linux Foundation will der Druckerhersteller das Verfahren noch verbessern und in weitere Linux-Distributionen integrieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-72%) 13,99€
  3. 59,99€
  4. 39,99€

Jonah Ltd. 12. Apr 2011

Ge-nau. m(

Jonah Ltd. 12. Apr 2011

Ich hoffe, dass es was wird, glaube aber nicht dran. Um das wirklich durchzusetzen, muss...

Nof 12. Apr 2011

Das einzige Problem welches ich hatte war, das er mein Handy sofort als Modem und...

antares 12. Apr 2011

Wer sagt mir, dass sich das ding nicht irgendwann mal updatet, und dann Malware mit an...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /