• IT-Karriere:
  • Services:

Open-Source-Spiele

Myst Online erscheint unter der GPLv3

Der Source-Code des Onlinespiels Myst Online: Uru Live ist weitgehend unter der GPLv3 veröffentlicht worden. Darunter befindet sich der Source-Code für die Clientsoftware und der für das Entwickler-Plugin für 3D Studio Max.

Artikel veröffentlicht am ,
Open-Source-Spiele: Myst Online erscheint unter der GPLv3

Das Entwicklerstudio Cyan Worlds hat den Quellcode des Clients für sein Onlinespiel Myst Online: Uru Live (MOUL) unter der GPLv3 veröffentlicht. Der Client ist bislang nur für Windows verfügbar. Mit der Veröffentlichung erhoffen sich Fans des Spiels aber auch eine Linux-Version. Zudem wurde der Source Code für das Plugin veröffentlicht, mit dem unter 3D Studio Max für die Onlinewelten entwickelt werden kann.

  • Myst Online
  • Myst Online
  • Myst Online
  • Myst Online
  • Myst Online
  • Myst Online
Myst Online
Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. MAN Energy Solutions SE, Oberhausen

Später soll noch der Quellcode der Serversoftware folgen. Dazu benötigen die Entwickler jedoch noch etwas Zeit, um den Code zu bereinigen. Im Client wurde beispielsweise Quellcode entfernt, der ausschließlich dem Customer Support zur Verfügung stand. Zwischenzeitlich haben die beiden Entwickler a'moaca' und cjkelly1 eine freie Serveralternative veröffentlicht, die ebenfalls auf der Projektseite openuru.org erhältlich ist.

Zunächst wird der Client lediglich als kompilierbarer Client veröffentlicht. Die weitere Arbeit soll dazu dienen, neue Bibliotheken zu integrieren und Funktionalitäten nachzurüsten, die in der quelloffenen Version entfernt wurden. In einer ersten Phase sollen die offiziellen MOUL-Dateien nachgebaut werden. In der nächsten Phase sollen dann Fehler beseitigt und das Plugin zur Zusammenarbeit mit 3D Studio Max 7 aufgerüstet werden.

Gegenwärtig sucht das Projekt noch Freiwillige, die sich als Projektleiter oder Entwickler einbringen oder sich um die Dokumentation oder die Gemeinschaft kümmern wollen. Der Code wird auf einem Mercurial-Server gehostet. Er soll zunächst nur Entwicklern zugänglich gemacht werden. Nach dem ersten Ansturm soll der Quellcode allen zur Verfügung gestellt werden.

Bereits 2008 hatte Cyan Worlds überlegt, den Quellcode von Myst Online freizugeben, nachdem die Adventurewelt ohne Erfolg gestartet war.

Weitere Informationen sind auf wiki.openuru.org abrufbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 4,99€
  3. 20,99€

spanther 13. Apr 2011

löööl der Kaiser mal wieder, wie man ihn kennt und liebt! xD

Kudram 12. Apr 2011

... aber klar doch kann man. Die einen gibts wie Sand am Meer, die anderen eigentlich...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /