Abo
  • Services:
Anzeige
Eingebrannter Bildschirm
Eingebrannter Bildschirm

KDE SC

Compositor statt Screensaver

Bildschirmschoner sind unnötig, verbrauchen zu viel Strom und bergen Sicherheitsrisiken, weil sie zu alt sind. Das glaubt KDE-Entwickler Martin Gräßlin und schlägt deshalb vor, die Bildschirmsperre in den Compositor zu integrieren.

Vor vielen Jahren wurden Bildschirmschoner eingesetzt, um Röhrenmonitore vor dem Einbrennen eines Bildes zu schützen. Heutzutage ist das Dank LC-Displays fast nicht mehr notwendig. Deshalb werden Screensaver häufig genutzt, um den Bildschirm zu sperren. In seinem Blog schlägt KDE-Entwickler Martin Gräßlin daher vor, die Bildschirmsperre in den Compositor zu verschieben.

Anzeige

Das Verschieben der Funktion hätte Gräßlin zufolge zwei entscheidende Vorteile. Zum einen wäre das Potenzial zum Energiesparen sehr groß. Denn die Animationen werden von der CPU berechnet und die GPU muss den Bildschirm ständig neu berechnen, da der Compositor diesen darstellen muss. Diese stromfressende Funktionsweise rührt vor allem daher, dass die meisten Screensaver wesentlich älter sind als heutige Compositoren. Die Stromersparnis käme dadurch zustande, dass das Compositing erst dann aktiv wird, wenn das Login-Fenster gezeigt werden muss.

Als zweiten Vorteil nennt Gräßlin eine verbesserte Sicherheit. Einige Bugs haben in der Vergangenheit dazu geführt, dass der Desktop nicht komplett überzeichnet wurde. Dadurch lagen Informationen des Bildschirms offen. Auch verursachen manche Grafiktreiber Probleme. Bei der gleichzeitigen Benutzung von Compositor und Screensaver können diese für einen Crash des Desktops verantwortlich sein. Auch die Ursache dieser Fehler liegt hauptsächlich im Alter der verwendeten Bildschirmschoner.

Um diese Probleme endgültig aus der Welt zu schaffen, sieht Gräßlin nur diesen einen Ausweg. Auch ist sich der Entwickler über die Arbeit bewusst, die für die Umstellung notwendig ist. Denn die Funktion der Bildschirmsperre muss auch für Nutzer erhalten bleiben, die KWIN oder das Compositing nicht nutzen. Dies setzt eine koordinierte Entwicklung voraus. Auch hat die KDE-Community noch nicht über die Aufnahme der Funktion entschieden. Deshalb glaubt Gräßlin an eine Umsetzung seiner Idee erst in KDE SC 4.8. [von Sebastian Grüner]


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 12. Apr 2011

Das passiert auch beim herkömmlichen Konzept, oder? Das ist neu daran. Okay. Braucht es...

Martin F. 12. Apr 2011

Also auf 2 Bildschirmen ist mir schon aufgefallen, dass der Text flackert oder fast...

Himmerlarschund... 12. Apr 2011

Hä? Ich bilde mir ein, dass das bei vielen Distributionen schon so voreingestellt ist...

zZz 11. Apr 2011

deppenapostroph war gestern, jetzt gibt's deppen accent grave - yay

BasAn 11. Apr 2011

Doch, sogar 2-fach: wenn man in Gnome den Bildschirmschoner deaktiviert(Vorgabe 10...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  2. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gran Turismo Sport + Controller für 59,99€, und SanDisk Plus SSD 128 GB für 39€)
  2. (u. a. mit LG-TV-Angeboten: 55EG9A7V für 899€, OLED65B7D für 2.249€ und SJ1 Soundbar für...
  3. 277€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Habe noch nie verstanden...

    Petterson | 00:31

  2. Re: klar Fehler passieren

    ecv | 00:27

  3. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    gaym0r | 00:21

  4. Re: Anschlüsse!

    grorg | 24.02. 23:45

  5. Re: 2018

    kendon | 24.02. 23:35


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel