Apple-Händler

Gravis verkauft Geschäftskundentochter HSD Consult

Gravis verkauft seine Geschäftskundentochter HSD Consult an das britische IT-Beratungsunternehmen Computacenter. Eine entsprechende Meldung der Wirtschaftswoche bestätigte Gravis Golem.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bisher zu Gravis gehörende HSD Consult GmbH geht zu 100 Prozent an das börsennotierte britische Unternehmen Computacenter, das herstellerübergreifende Dienstleistungen im IT-Bereich anbietet.

Stellenmarkt
  1. Verwaltungsprofessur (W2) für das Lehrgebiet Informatik
    HAWK - Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Leitweg-ID: 030-0000000087-83, Göttingen
  2. IT Projektmanager (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Detailsuche

Mit der Übernahme wolle Computacenter im Unternehmens- und Bildungsbereich der führende Anbieter von Apple-Systemlösungen werden, meldet die Wirtschaftswoche. Gravis hat Golem.de den Verkauf von HSD Consult bestätigt.

Computacenter ist mit Standorten in Deutschland, England, Frankreich und den Benelux-Ländern aktiv. Im Jahr 2009 erwirtschaftete die Computacenter-Gruppe mit 10.200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,68 Milliarden Pfund. In Deutschland lag der Umsatz 2010 bei rund 1,173 Milliarden Euro. Hier beschäftigt das Unternehmen rund 4.000 Mitarbeiter.

Die Gravis-Tochter HSD beschäftigt derzeit 75 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2010 rund 24 Millionen Euro Umsatz. Die Übernahme von HSD muss noch kartellrechtlich genehmigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
    Elektroauto
    ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

    MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /