Abo
  • Services:
Anzeige
Ortsbezogene Werbung: IP-basierte Ortung bis auf wenige hundert Meter

Ortsbezogene Werbung

IP-basierte Ortung bis auf wenige hundert Meter

Wissenschaftler aus China und den USA haben ein System entwickelt, um ein Gerät mit Internetanschluss zu orten, indem sie Datenlaufzeiten analysieren. Mit der Methode lässt sich die Position eines gesuchten Geräts zum Teil bis auf 100 Meter genau bestimmen.

Informatiker der chinesischen Universität für elektronische Wissenschaft (University of Electronic Science and Technology of China, UESTC) in Chengdu in der südchinesischen Provinz Sichuan und der Northwestern-Universität in Evanston im US-Bundesstaat Illinois haben ein System entwickelt, um einen Computer oder ein beliebiges anderes mit dem Internet verbundenes Gerät anhand seiner IP-Adresse zu orten. Die Standortbestimmung hat eine Genauigkeit von wenigen hundert Metern.

Anzeige

Drei Schritte

Die Ortung erfolgt in drei Schritten: Zunächst wird ein Datenpaket an das Gerät geschickt. Aus der Laufzeit lässt sich grob einschätzen, wo sich das Gerät befindet. Diese Methode hat eine Genauigkeit von etwa 200 Kilometern.

Im nächsten Schritt wird die Suche genauer. Auch hier werden wieder Datenpakete verschickt und deren Laufzeit berechnet. Als Referenz nutzen die Wissenschaftler um Projektleiter Yong Wang dazu Rechner, deren Standpunkt bekannt ist: Viele Universitäten und Unternehmen unterhalten ihre eigenen Server. Deren IP-Adresse ist also mit einer physischen Adresse verbunden, die die Wissenschaftler auf Google Maps eingezeichnet haben. Insgesamt haben die Wissenschaftler 76.000 solcher Server mit festen Adressen erfasst.

Laufzeiten vergleichen

Für eine genauere Positionsbestimmung schicken sie dann Datenpakete an bekannte Rechner in dem Gebiet, in dem sich das gesuchte Gerät befindet, sowie an dieses selbst. Dann vergleichen sie die Wege, die Datenpakete nehmen. Passieren Datenpakete an den bekannten und den gesuchten Computern den gleichen Router, vergleichen die Wissenschaftler die Laufzeiten von dort zu den beiden Zielrechnern.

Diese Näherung wird mehrfach wiederholt. Im letzten Schritt bestimmen die Wissenschaftler schließlich, welcher der bekannten Rechner dem gesuchten am nächsten ist. So bekommen sie eine rechte gute Vorstellung davon, wo sich das gesuchte Gerät aufhält: Im Schnitt lasse es sich bis auf knapp 700 Meter, in Einzelfällen sogar bis auf 100 Meter genau orten. Es lässt sich also feststellen, in welchem Viertel einer Stadt sich das Gerät befindet.

Vom Gesuchten unabhängig

Vorteil für die Nutzer des Systems ist, dass es vom Gesuchten unabhängig ist. Der müsse nicht gefragt werden oder seine Zustimmung geben, um ihn orten zu können. Die Gesuchten können sich der Ortung entziehen, indem sie Proxys nutzen. Das System lasse sich beispielsweise für ortsbezogene Werbung einsetzen, schreiben die Wissenschaftler.


eye home zur Startseite
CruZer 19. Apr 2011

Danke dafür :D. Schon echt traurig...

antares 12. Apr 2011

Gerade in China dürfte die Technologie eher schlecht funktionieren, da dort die DSL...

admin666 11. Apr 2011

sehe ich dann auf den Würg-Leinwänden in der Innenstadt Werbung für FEAR IV...

SoniX 11. Apr 2011

Wenn euer Proxy raucht, dann ja. Aber ich denke, wenn der mal raucht braucht man eher...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Brabender Technologie GmbH & Co. KG, Duisburg
  2. Bosch Healthcare Solutions GmbH, Waiblingen
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Continental AG, Regensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Goat Simulator @ Pay What You Want, Dead by Daylight 8,11€ uvm.)
  2. (-10%) 35,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: ENDLICH

    nille02 | 22:19

  2. Re: Erfreut über die Entwicklung von Ubisoft

    FrankKi | 22:18

  3. Re: § 202c Vorbereiten des Ausspähens und...

    powa | 22:18

  4. Re: Grafik nicht vernünftig nutzbar

    nille02 | 22:14

  5. Re: Alternative zu Jameda?

    anonym | 22:13


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel