Abo
  • Services:

RHEL-Nachbau

Cent OS in neuer Version veröffentlicht

Eine Aktualisierung der Linux-Distribution Cent OS ist mit Version 5.6 freigegeben worden. Das Projekt entfernt Red-Hat-spezifische Pakete und bemüht sich ansonsten um vollständige Kompatibilität.

Artikel veröffentlicht am ,
RHEL-Nachbau: Cent OS in neuer Version veröffentlicht

Die Linux-Distribution Cent OS ist in Version 5.6 veröffentlicht worden. Die Distribution basiert auf dem frei verfügbaren Quellcode von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und soll eine hundertprozentige Binärkompatibilität bieten. Dabei verzichtet das Team allerdings auf die Integration kostenpflichtiger Angebote von Red Hat.

  • Der Login Screen der Live-CD von Cent OS 5.6
  • Der Standarddesktop
  • Auf der Live-CD wurde Firefox in einer höheren Version als in der Standardinstallation integriert.
  • Der Linux-Kernel 2.6.18 mit distributionseigenen Patches
  • Als Desktop wird Gnome 2.16 benutzt.
  • Der Paketmanager
Der Login Screen der Live-CD von Cent OS 5.6
Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München

Wie bei dem kommerziell ausgerichteten Vorbild beschränken sich die Änderungen auf das Beheben von Fehlern. Neuerungen oder große Versionssprünge sind nicht enthalten. So basiert die Distribution auf dem Linux-Kernel 2.6.18, der jedoch zahlreiche Patches und Backports neuerer Versionen erhielt. Eines der wenigen neu aufgenommenen Pakete ist PHP 5.3.

Die neue Version enthält mit dem Release-Paket die Informationen für das Debug- und das Vault-Repository. Diese Informationen mussten vorher separat heruntergeladen werden. Das Vault-Repo beinhaltet die Aktualisierungen der vorangegangen Version Cent OS 5.5. Eine ausführliche Liste mit allen Änderungen und bereits bekannten Bugs findet sich in der Ankündigung des Projekts.

Patches für die Version 5.6 und kommende Veröffentlichungen des 5er Entwicklungszweiges will das Projekt bis 2014 liefern. Damit schafft es einen fast kompletten Ersatz für RHEL, das nur im Abonnement beziehbar ist. Cent OS 5.6 steht für 32-Bit- und 64-Bit-Plattformen zum Download bereit. Zur Verfügung gestellt werden Abbilder von DVDs und CDs zum Installieren. Zum Testen steht ebenfalls ein LiveCD-Abbild bereit. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /