Abo
  • Services:

Wettbewerbsbehörde

Google darf in Flugticketsuche einsteigen

Google darf ITA Software kaufen. Doch das US-Justizministerium hat die Übernahme des Unternehmens, das weltweit für die Onlinebuchung von Flugtickets große Bedeutung hat, nur unter Auflagen genehmigt.

Artikel veröffentlicht am ,
US Department of Justice (Bild: Justizministerium)
US Department of Justice (Bild: Justizministerium)

Google hat vom US-Justizministerium unter Auflagen die Freigabe für den Kauf von ITA Software erhalten. Das gab das Unternehmen in seinem Blog bekannt. ITA Software ist Entwickler von Flugreisensuchsoftware und Softwarelösungen für Ticketbuchungen in der Tourismusindustrie. ITA stellt auch Informationen zur Flug- und Ticketreservierung für die Reisesuchmaschinen Kayak.com, Orbitz.com und Microsofts Bing bereit, mit denen Google konkurriert.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Google hatte die Übernahme von ITA Software für 700 Millionen US-Dollar am 1. Juli 2010 angekündigt. Laut Justizministerium musste sich Google nun verpflichten, die Verträge mit den Wettbewerbern um fünf Jahre zu verlängern. ITAs Software und Dienste werden für 65 Prozent der Onlinebuchungen bei Fluggesellschaften eingesetzt. Diese Produkte muss Google weiterentwickeln und ungefähr die gleichen finanziellen Mittel wie ITA Software dafür einsetzen. Zudem muss Google die Daten der Wettbewerber mit Firewalls vor unautorisiertem Zugriff schützen. Die Einhaltung dieser Auflagen wird vom Justizministerium über die nächsten fünf Jahre überwacht.

Jeff Huber, Senior Vice President für Commerce und Local bei Google, erklärte, wie der Internetkonzern ITA Software in seine Suchmaschine einbinden will: "Es wäre so cool, wenn eine Eingabe 'Flüge nach irgendwo in die Sonne für unter 500 Dollar im Mai' möglich wäre und daraufhin Links zur Ticketbuchung ausgegeben würden, aber auch Angaben zur Abflugzeit und den Preisen." Genau aus diesem Grund habe Google den Kauf von ITA Software angekündigt, so Huber. Die Übernahme würde jetzt so schnell wie möglich abgeschlossen und die Teams und Produkte zusammengeführt. Zusammen mit ITAs Sachverstand sei die Entwicklung von spannenden neuen Suchtools für Flugreisen für alle Nutzer möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 31,99€

spanther 11. Apr 2011

loool xD

DrKrieger 09. Apr 2011

kwT


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mobilität Überrollt von Autos
  2. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  3. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis

    •  /