• IT-Karriere:
  • Services:

Novell-Patente

Neuer Anlauf von Microsoft, Apple, EMC und Oracle

Das aus Microsoft, Apple, EMC und Oracle bestehende CPTN-Konsortium steht vermutlich kurz vor der Übernahme von rund 880 Novell-Patenten, das geht aus einer Veröffentlichung der Open Source Initiative hervor.

Artikel veröffentlicht am ,
Novell-Patente: Neuer Anlauf von Microsoft, Apple, EMC und Oracle

Bereits Ende März 2011 war das Konsortium CPTN wieder in der Anmeldungsliste des Bundeskartellamts aufgetaucht. Anders als bei dem Ende 2010 zurückgezogenen Antrag wurde Ende März aber nur die Gründung des Konsortiums, nicht die Übernahme der Patente beantragt. Eine Anfrage des Bundeskartellamts an die Open Source Initiative bestätigt nun, dass das Konsortium weiterhin an der Übernahme von 882 Novell-Patenten arbeitet, dabei aber offensichtlich seine Strategie verändert hat.

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen

Laut OSI plant CPTN zwar weiterhin die Übernahme der Patente, soll dies dann aber an seine Mitglieder weiterreichen, und das Konsortium soll wieder abgewickelt werden. CPTN soll also nicht als dauerhafter Patenttroll auftreten, so die OSI.

Zwar würde jedes der Mitglieder nur einen Teil der Patente erhalten, könnte aber aufgrund entsprechender Patentlizenzen alle 882 Patente nutzen. Microsoft plane sogar, seinen Anteil von 25 Prozent an den Novell-Käufer Attachmate weiterzuverkaufen und wolle nur eine Lizenz auf die Patente behalten. EMC verspricht darauf zu achten, dass die 31 Patente, die im Zusammenhang mit Virtualisierung stehen, nicht bei ihm landen. EMC ist die Mutter von VMware.

Trotz der Veränderungen hat die OSI weiterhin Bedenken, die bislang zur Verteidigung von Open-Source-Projekten zur Verfügung stehenden Novell-Patente könnten künftig zum Angriff auf Open-Source-Technologien genutzt werden. Auch sei zu befürchten, dass Oracle und Apple die Patente nutzen, um ihre Position im Bereich Mobile zu stärken und gegen Google und Android vorzugehen. Die beiden könnten die Bedenken aber ausräumen, wenn sie eine kostenlose, weltweit gültige Lizenz für sämtliche unter Open-Source-Lizenzen stehende Software erteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Scimitar Pro RGB Maus 39,99€)
  2. 99,00€
  3. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  4. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10

antares 10. Apr 2011

naja, ich bin mir sicher dass sich jetzt noch jemand findet, der meint dass du damit...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /