Abo
  • Services:

Novell-Patente

Neuer Anlauf von Microsoft, Apple, EMC und Oracle

Das aus Microsoft, Apple, EMC und Oracle bestehende CPTN-Konsortium steht vermutlich kurz vor der Übernahme von rund 880 Novell-Patenten, das geht aus einer Veröffentlichung der Open Source Initiative hervor.

Artikel veröffentlicht am ,
Novell-Patente: Neuer Anlauf von Microsoft, Apple, EMC und Oracle

Bereits Ende März 2011 war das Konsortium CPTN wieder in der Anmeldungsliste des Bundeskartellamts aufgetaucht. Anders als bei dem Ende 2010 zurückgezogenen Antrag wurde Ende März aber nur die Gründung des Konsortiums, nicht die Übernahme der Patente beantragt. Eine Anfrage des Bundeskartellamts an die Open Source Initiative bestätigt nun, dass das Konsortium weiterhin an der Übernahme von 882 Novell-Patenten arbeitet, dabei aber offensichtlich seine Strategie verändert hat.

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen, Frankfurt am Main, München

Laut OSI plant CPTN zwar weiterhin die Übernahme der Patente, soll dies dann aber an seine Mitglieder weiterreichen, und das Konsortium soll wieder abgewickelt werden. CPTN soll also nicht als dauerhafter Patenttroll auftreten, so die OSI.

Zwar würde jedes der Mitglieder nur einen Teil der Patente erhalten, könnte aber aufgrund entsprechender Patentlizenzen alle 882 Patente nutzen. Microsoft plane sogar, seinen Anteil von 25 Prozent an den Novell-Käufer Attachmate weiterzuverkaufen und wolle nur eine Lizenz auf die Patente behalten. EMC verspricht darauf zu achten, dass die 31 Patente, die im Zusammenhang mit Virtualisierung stehen, nicht bei ihm landen. EMC ist die Mutter von VMware.

Trotz der Veränderungen hat die OSI weiterhin Bedenken, die bislang zur Verteidigung von Open-Source-Projekten zur Verfügung stehenden Novell-Patente könnten künftig zum Angriff auf Open-Source-Technologien genutzt werden. Auch sei zu befürchten, dass Oracle und Apple die Patente nutzen, um ihre Position im Bereich Mobile zu stärken und gegen Google und Android vorzugehen. Die beiden könnten die Bedenken aber ausräumen, wenn sie eine kostenlose, weltweit gültige Lizenz für sämtliche unter Open-Source-Lizenzen stehende Software erteilen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 15,99€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

antares 10. Apr 2011

naja, ich bin mir sicher dass sich jetzt noch jemand findet, der meint dass du damit...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /